Erfolg auf eigener Anlage

  • schließen

(pm). Am Samstag legte der Hessische Volleyball-Verband (HVV) in Rodheim einen Tourstop ein. Insgesamt elf Damen- und 13 Männerteams kämpften bei mäßigen Wetterbedingungen um jeden Ball. Das spielerische Niveau der Teilnehmer, unter ihnen Volleyballer aus der zweiten Bundesliga und der zweifache deutsche Meister Tim Wacker vom Gastgeberverein, begeisterte die Zuschauer.

In der Damenkonkurrenz musste sich Lokalmatadorin Anna Wacker mit Interimspartnerin Petra Lukas bereits vor dem Viertelfinale geschlagen geben. Das zurzeit zwar nicht für die SG startende, aber in der eigenen Jugend ausgebildete Team Pfeiffer/Pfeiffer belegte am Ende Platz drei, nach einem souveränen 2:0-Sieg gegen ein junges Team aus Vellmar.

In der Männerkonkurrenz starteten mit Oberhofer/Lingenau, Schuld/Wacker und Stodtmeister/Flott gleich drei Rodheimer Teams, um Ranglistenpunkte für einen Startplatz beim Hessenfinale zu sammeln. Am Ende gewannen Robert Stodtmeister und Levi Flott vor heimischer Kulisse verdient das Turnier.

"Hier macht sich der hohe Trainingsaufwand und die dafür zur Verfügung stehenden ausgezeichneten Bedingungen bezahlt", kommentierte Stodtmeister bei der Siegerehrung den Erfolg. Auch der Beach-Kommission des Verbandes ist die gute Qualität der Anlage - eine der größten und modernsten in Hessen - nicht entgangen, sodass nach viel positivem Feedback auch die Austragung zum Saisonabschluss möglich erscheint.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare