_3aSPOLSPORT221-B_110650_4c
+
Daniel Contin hat nun beim FC Nieder-Florstadt in der Kreisliga A das Zepter übernommen.

Fussball

Entwickeln und aufbauen: Wie Daniel Contin seine Aufgabe beim FC Nieder-Florstadt angeht

  • VonThomas Brannekämper
    schließen

Die Aufgabe ist reizvoll, und an der Infrastruktur wird gerade gearbeitet. Daniel Contin will den Fußball-A-Ligisten FC Nieder-Florstadt als Trainer entwickeln und langfristig »etwas aufbauen«.

Der FC Nieder-Florstadt hatte einst in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg zu den dienstältesten Mannschaften gehört. Nach dem Abstieg in der Saison 2015/16 in die Kreisliga A ist es ruhig geworden am Waldsportplatz. In den letzten Jahren war man meist in den unteren Tabellenregionen der neuen sportlichen Heimat zu finden. Dies soll sich nun aber ändern. Aufhorchen ließ die Verpflichtung von B-Lizenz-Trainer Daniel Contin. Auch rund um den Sportplatz tut sich einiges. Das »Projekt Kunstrasen« ist angeschoben, auch das Vereinsheim sowie der Kabinentrakt sollen durch Sanierungsmaßnahmen wieder auf Vordermann gebracht werden. Wir haben mit Trainer Contin und Vorstandsmitglied Armin Kling gesprochen.

Daniel Contin, wie war das Gefühl, nach der langen Coronapause wieder Trainer vor einer einer Mannschaft auf dem Fußballplatz zu stehen?

Daniel Contin: Überragend. Aber ich denke, so geht es jedem Fußballer, egal, ob Trainer oder Spieler. Es hat sich wohl jeder gefreut, dass es wieder losgeht. Man wieder in der Gemeinschaft auf dem Sportplatz seinem Hobby nachgehen kann.

Armin Kling: Wir sind endlich wieder mit allen Mannschaften zurück im Trainingsbetrieb. Das fühlt sich sehr gut an, auch, wenn immer noch Vorsicht angebracht ist.

Daniel Contin, Sie haben die Mannschaft während der Coronapause übernommen. Wie läuft da die Eingewöhnung?

Contin: Ich kannte einen Großteil der Mannschaft schon durch private Kontakte und aus Spielen gegeneinander. Wir haben während der Pause diverse Online-Sitzungen mit Trainingsinhalten, aber auch persönlichen Themen eingestreut, um uns besser kennen zu lernen. Aber außerhalb der digitalen Welt ist es doch was anderes.

Kling: Wir vom Vorstand helfen hier natürlich mit, wo es nur geht. Mit Daniel Contin konnten wir einen erfahren B-Lizenz-Trainer für uns gewinnen. Daniel hat uns von Beginn an mit seinen Ideen und seinem Konzept überzeugt, so dass wir zuversichtlich in die Zukunft blicken. Er übernimmt die Position als Chef-Coach von Reinhold Östreich. Reinhold hat vor eineinhalb Jahren den FC in einem Freundschaftsdienst aushilfsweise in einer schweren Phase übernommen. Wir hatten somit die Möglichkeit, in Ruhe einen geeigneten Nachfolger zu finden. Hier möchten wir uns bei Reinhold für seine ausgezeichnete Arbeit nochmals ausdrücklich bedanken.

Wie ist die sportliche Ausrichtung?

Contin: Durch unsere freiwilligen Trainingseinheiten im Juni konnten wir unsere Neuzugänge schon integrieren, so das hier in der Vorbereitung alles reibungslos laufen wird. Mein Ziel ist es natürlich, jedes Spiel zu gewinnen. Dass dies natürlich nicht immer klappt, ist mir bewusst. Aber mit dieser Mentalität sollten wir eine schöne Runde spielen. Am Ende sollte schon ein einstelliger Tabellenplatz zu Buche stehen

Kling: Wir hatten um die 25 Mann im freiwilligen Training. Hoffentlich bleiben wir hier, wenn die Belastung nun größer wird, von Verletzungen verschont. Was man beobachten kann. Unser Kader zieht sehr gut mit. Unser Team ist durch unsere Neuzugänge breiter aufgestellt als letzte Runde.

Was hat sich personell getan?

Kling: Sascha Hartmann, der zum FC Kaichen, wechselt ist unser einziger Abgang. Dafür haben wir mit Christoph Gräfe eine Top-Verpflichtung tätigen können. Nach seiner Zeit in der Pfalz kommt er vom SV Kirchheim-Bollanden zu uns. Ferner verstärken uns unser Dazu kommen unser Winterzugang Okan Bozdak vom FC Inter Reichelsheim und Jonas Heller vom SV Bruchenbrücken. Er wird auch als stellvertretende Jugendleiter aktiv ist, Neu sind außerdem Dennis Preidt vom SV Staden, Torwart Sascha Dimmer vom VfR Ilbenstadt und der vereinslose Sergiu Fräsinescu. Ich denke, diese Mischung sollte eine schlagkräftige Truppe garantieren.

Was haben Sie sich vorgenommen?

Contin: Unsere Planungen und Überlegungen langfristig ausgelegt. Wir wollen in Florstadt zusammen etwas aufbauen und entwickeln. Wir wollen das Wir-Gefühl stärken, ein qualifiziertes Training anbieten und unsere eigene Jugend stärker in den Fokus rücken. Hier ist angedacht, dass sich unsere Trainer fortbilden können und die Trainerausbildung absolvieren.

Kling: Die künftige Infrastruktur mit dem Kunstrasen und dem dann sanierten Vereinsheim wird uns sicher dabei helfen. Außerdem können wir uns auf unsere Sponsoren verlassen, die uns die Stange gehalten haben. Es fehlen zwar Einnahmen aus unseren Veranstaltungen, wie zum Beispiel unserem Hallenturnier oder Hallen-Kreismeisterschaft der Altherren-Teams, aber wir sind gut aufgestellt. Mein Wunsch wäre es, sonntags wieder Zuschauer bei uns am Sportplatz begrüßen zu dürfen. Und da wir unser 100-jähriges Jubiläum nicht feiern konnten, kann ich mir eine größere Feier im Rahmen der Einweihung unseres Kunstrasen in naher Zukunft, hoffentlich 2022, vorstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare