Basketball

“Endspiel„ Nummer eins

  • vonRedaktion
    schließen

(gae). Für die Gießen 46ers steht der Endspurt um den Ligaerhalt in der Basketball-Bundesliga an. Das stark abstiegsbedrohte Team von Trainer Rolf Scholz hat noch fünf “Endspiele„. Es zählen nur Siege - auch am Samstag um 18 Uhr in der Osthalle gegen Spitzenreiter Riesen Ludwigsburg.

Aufgrund des ursprünglich angesetzten Pokal-Endturniers in München, hatten die Gießener wie die Ludwigsburger am vergangenen Wochenende spielfrei. “Wir haben die Zeit genutzt, um intensiv zu trainieren„, sagt Gießens Cheftrainer Rolf Scholz. Sein Team will noch den rettenden 16. Tabellenplatz erreichen. Dafür müssen sie in der Endabrechnung am 9. Mai einen Sieg mehr vorweisen als der Mitteldeutsche BC. Die Weißenfelser haben nach 30 BBL-Pflichtspielen acht Siege eingefahren, zwei mehr als die 46ers, die zudem den direkten Vergleich gegenüber dem Team aus Sachsen-Anhalt verloren haben. Die 46ers müssen im Saisonendspurt um den Klassenerhalt auf Schützenhilfe hoffen - und sind selbst zum Siegen verdammt. Backup-Aufbauspieler Bjarne Kraushaar ist im Training umgeknickt. Hinter dem Einsatz des 21-Jährigen steht ein dickes Fragezeichen. Scholz rechnet nicht mit einem Mitwirken des Gießeners. Ähnlich sieht es bei Brandon Bowman aus, der sich kürzliche einen Daumenbruch zugezogen hat. “Ich glaube nicht, dass es für ihn am Samstag schon reicht„, erklärt Scholz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare