1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Endspiel für TG Groß-Karben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(pm/mw) Der TG Groß-Karben steht in der Frauenvolleyball-Oberliga ein echtes Endspiel um den Aufstieg bevor. Da der als sportlicher Meister feststehende VG Eschwege beim Verband bereits seinen Aufstiegsverzicht erklärt hat, berechtigt Rang zwei zum Sprung in die Regionalliga Südwest. Auf diesem steht aktuell die TG, zwei Punkte vor den Biedenkopf-Wetter Volleys. Ebendiese sind am letzten Spieltag in Groß-Karben zu Gast und brauchen einen glatten Sieg, um an der Mannschaft von Wiili Frey vorbeizuziehen. Der TG reichen am 6. April ab 15 Uhr zwei Satzgewinne, um Biedenkopf auf Distanz zu halten.

Der Drittplatzierte bestreitet vorsorgliche Relegationsspiele. Biedenkopf würde ebenso wie Groß-Karben den sportlichen Aufstieg annehmen. Grundlage für die gute Ausgangsposition der Groß-Karbenerinnen war der glatte 3:0 (25:14, 25:12, 25:16)-Erfolg bei der SKV Mörfelden am vergangenen Wochenende. Mit diesem Sieg hat die TG Rang drei und damit die vorsorglichen Relegationsspiele sicher.

Der achte Sieg in Folge für Groß-Karben war eine beeindruckende Vorstellung. Willi Frey frohlockte nach dem Spiel: »In dieser Verfassung muss sich die TG vor keinem Gegner fürchten. Jetzt können wir zuversichtlich gegen Biedenkopf auftreten.« So deutlich wie der Erfolg in Mörfelden war bislang kaum eine Partie der TG – und das nach dem Fünf-Satz-Krimi im Hinspiel.

Frey lobte die Teamleistung, hob aber Tatjana Schaus, Ina Rosenberger und Gioia Frey heraus. Exakte Pässe, eine sichere Abwehr, starke Angriffe und souveräne Aufschläge waren die Grundlage für eine einseitige Begegnung, in der Mörfelden lediglich 42 Punkte gelangen. Die mitgereisten Fans feierten nach der Partie ihre Mannschaft.

TG Groß-Karben: Jehner, Henkel, Rosenberger, Frey, Schaus, Bielig, Schneider, Wächter.

Auch interessant

Kommentare