Gruppenliga Frankfurt-West

"Endlich einmal belohnt": Gronau gewinnt in Königstein

  • schließen

(mad). Der SV Gronau hat am Sonntagnachmittag endlich seine positive Entwicklung der letzten Wochen in etwas Zählbares ummünzen können. Das junge Team von Trainer Florian Schwing gewann auch in dieser Höhe verdient sein Gastspiel der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West mit 3:0 in Königstein.

"Unsere Mannschaft ist auf einem guten Weg", sparte Gronaus Spielausschuss-Boss Stephan Firla nach dem richtungsweisenden Sieg nicht mit Lob. "Ich hatte nie das Gefühl, dass Königstein uns gefährlich werden konnte. Die Jungs haben sich endlich einmal für ihren Aufwand belohnt." Matchwinner aufseiten des SVG war Youngster Nico Gasch, der sein Team mit zwei Treffern nach der Pause auf die Siegerstraße brachte.

Schon im ersten Spielabschnitt waren die Gronauer den Hausherren deutlich überlegen, vergaben aber durch "Tiger" Schäfer (15./per Kopf drüber) und Gasch klare Einschussgelegenheiten. Dazu kam noch der eine oder andere Fernschuss der Gronauer. Königstein wurde - wenn überhaupt - über Standards gefährlich. Nach dem Wiederanpfiff erhöhte die Schwing-Elf noch einmal das Tempo, vergab durch Elvir Pintols Kopfball zunächst erneut die Führung (65.). Wie es besser geht, zeigte Gasch, der binnen kürzester Zeit zwei Flankenbälle von Fabio Pinto da Silva verwertete und sein Team mit 2:0 in Front brachte (70. und 76.). Den Schlusspunkt unter eine gute Vorstellung des SVG setzte Schäfer mit seinem Treffer zum 3:0-Endstand (88.).

Mit diesem hochverdienten Sieg beim neuen Schlusslicht kletterte der SV Gronau auf den 14. Tabellenplatz und sieht den Aufgaben in den kommenden Wochen mit dem nötigen Selbstvertrauen entgegen.

1.FC/TSG Königstein: Milica, Mamoori, Gschwender, Hajradinovic, Kirberger, Pauly, Löffler (32. Nagayoshi), Schandry, Hasegawa, Nukovic (18. Brandao da Silva (75. Shimodo)), Caliskan.

SV Gronau: Zscheisch - Zola, Pierau, Okuducu, Flachsel - Ochere, Pintol (90. Skora), Cakiqi (72. Hanf) - Schäfer - Gasch, Pinto da Silva (85. Roth).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Glaser (Wiesbaden). - Zuschauer: 40. - Tore: 0:1 und 0:2 (70./76.) Gasch, 0:3 (88.) Schäfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare