+
Unterschiedliche Vorzeichen: Der FC Hessen Massenheim II um Yves Germeroth (l.) empfängt am Sonntag die SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt zum Duell der Mittelfeldteams, während Arman Vaghef und der VfB Friedberg bereits am Freitagabend beim Heimspiel gegen den SV Gronau II der große Underdog ist.

Ende des Höhenfluges?

  • schließen

(lab). Dortelweil III? Eine dritte Mannschaft ganz oben? Die Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, verblüfft, denn nach vier Spieltagen steht mit jenem C-Team des Gruppenligisten eine Mannschaft noch makellos da, die vor der Saison so gar keiner auf dem Schirm hatte. Aber alles relativ, es ist noch früh und: Am Wochenende wird dieser Überraschungsgast an der Tabellenspitze erstmals so richtig auf die Probe gestellt.

Der SSV Heilsberg empfängt die Dortelweiler in seinem Wohnzimmer (Sonntag, 15 Uhr), will dabei allerdings selbst den Takt angeben und die Siegesserie der Gegner beenden. Wer da vor ihnen steht, wissen die Heilsberger natürlich trotzdem, insbesondere Trainer und Ex-Dortelweiler Daniyel Göktas. "Dortelweil hat eine gute Qualität, es wird ein interessantes Spiel auf Augenhöhe", sagt er, der einige Bekanntschaften auch in die dritte Elf des Gegners pflegt. Für Heilsberg wird es damit am Sonntag richtig ernst, denn auch dort lief es zuletzt gut. Aus den letzten Spielen nimmt der SSV allerdings eine beachtliche Serie mit: Das Team spielte immer zu null. Grund genug für Göktas, an der Startelf für Sonntag nichts zu ändern, auf bislang erzielte 17 Tore aus drei Partie zu bauen und die Mannschaft auch im vermeintlichen Top-Spiel offensiv ins Rennen zu schicken.

Spielertrainer Schmidt gesperrt

Neben Dortelweil hält sich mit der SG Bruchenbrücken/Kaichen II noch ein zweites Team wacker unter den Spitzenplätzen, konnte bisher drei Siege verbuchen, und die Gegner schlagen, die es zu schlagen galt. Den Maßstab, besser als vor einem Jahr in die Runde zu starten, hat man damit schon einmal erfüllt, kann sich nun also noch etwas in der Wärme der Top-Ränge sonnen. Denn zum Dauergast ganz oben wird die SG wohl nicht werden. "Die Jungs sollen Spaß am Fußball haben, am Ende peilen wir zumindest einen einstelligen Platz an", sagt Bruchenbrücken-Pressewart Rainer Schmidt. Und gegen den VfB Petterweil (Freitag, 20 Uhr) soll nun der nächste Sieg her. Dabei fehlt in erster Linie Spielertrainer Henry Schmidt aufgrund einer Rotsperre, die ihn mindestens zwei Wochen an der Ausübung seines Amts hindern wird. Bleibt der zweite Part des Trainergespanns Daniel Spiteler, um die Aufgabe, den Aufwärtstrend der SG fortzusetzen.

Für die weiteren Topmannschaften der Liga steht am Wochenende unterdessen nicht die ganz große Brisanz auf dem Programm: Der SV Gronau II ist haushoher Favorit gegen "Kellerkind" VfB Friedberg II (Freitag, 20 Uhr) und auch der SV Assenheim sollte vor dem Duell mit Aufsteiger Blau-Gelb Friedberg (Freitag, 20.15 Uhr) drei Punkte auf der Agenda stehen haben. Für den FC Olympia Fauerbach II geht es ferner zum ebenfalls noch punktlosen Aufsteiger SV Reichelsheim (Sonntag, 15 Uhr). Einzig Ligaprimus FSV Kloppenheim muss vor der Paarung gegen den SV Nieder-Wöllstadt II (Sonntag, 13 Uhr) die Augen offen halten - die Gastgeber haben in den vergangenen zwei Wochen ihr Punktekonto ordentlich gefüllt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare