1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Emrovic und Kilic in Torlaune

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kun) Keine Blöße haben sich die Spitzenteams der Fußball-Kreisliga A Friedberg gegeben. Die FSG Burg-Gräfenrode, der Türkische SV Bad Nauheim, die TSG Ober-Wöllstadt und der SV Hoch-Weisel gewannen souverän.

(kun) Keine Blöße haben sich die Spitzenteams der Fußball-Kreisliga A Friedberg am Sonntagnachmittag gegeben.

Kromm macht für den Ligaprimus alles klar

FSG Burg-Gräfenrode – SC Dortelweil II 2:0 (0:0): In einer ausgeglichenen Begegnung zweier Mannschaften auf Augenhöhe gelang FSG-Spielertrainer Florian Fünffinger erst in der 65. Minute der Führungstreffer für die Hausherren. Eine Flanke von Tim Knappmann konnte der Roggauer Übungsleiter aus 20 Metern einnetzen. Fünf Minuten vor dem Ende machte Andreas Kromm per Direktabnahme nach einer Fünffinger-Ecke für den Spitzenreiter alles klar.

FSG Burg-Gräfenrode: Werlich, Kasch, Fünffinger, Schneider, Nuber, Siebert, Knappmann, Schnierle, Kromm, Klotz, Meisinger, Akcos, Bruckner.

SC Dortelweil II: Ingendae, Eiwanger, Wöllmann, Fetkenheuer, Bright, Waschkau, Schäfer, Sambale, Bittner, Zegai, Jung, Streicher, Stilp, Vaz Lorenzo.

Tore: 1:0 (65.) Florian Fünffinger, 2:0 (85.) Andreas Kromm. – Schiedsrichter: Ramiz Demir (Hanau).

Emrovic avanciert zum »Man of the Match«

Spvgg. 08 Bad Nauheim – VfR Butzbach 9:2 (6:2): Nachdem die Gäste aus Butzbach durch ein Eigentor von Marcel Funck in der dritten Minute in Führung gegangen waren, zündeten die Nullachter ein wahres Feuerwerk. Asmir Emrovic gelang in der 14. Minute zunächst der Ausgleichstreffer, ehe er nur drei Minuten später nach Pass von Serkan Arslan auch für die Bad Nauheimer Führung verantwortlich war. Erneut Emrovic sorgte in der 20. Minute aus spitzem Winkel für das 3:1, dem Mario Hudok (22./nach Pass von Arslan) und zweimal Emrovic (23./26.) weitere Treffer für die Platzherren folgen ließen. Mit einem von Uwe Nürnberger verwirkten Strafstoß sorgte Julius Schoemakers für den 6:2-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel schraubten Emrovic (70./nach Flanke von Arslan), Arslan (85./nach Pass von Marius Sauer) und Halil Ileri per Foulelfmeter (90.+2/nach Foulspiel an Neuzugang Oliver Haskouri) das Ergebnis in die Höhe.

Spvgg. 08 Bad Nauheim: Nürnberger, Funck, Thom, Füller, Yildiz, Serkan Arslan, Kucki, Hudok, Asmir Emrovic, Niyazi Arslan, Jasmin Emrovic, Sauer, Ileri, Haskouri.

VfR Butzbach: Nicol, Koch, Mieger, Budzinski, Lerch, Lauterbach, Filbert, Behm, Pschierer, Schoemakers, Schreiner, Junker.

Tore: 0:1 (3.) Marcel Funck (ET), 1:1 (14.) Asmir Emrovic, 2:1 (17.) Asmir Emrovic, 3:1 (20.) Asmir Emrovic, 4:1 (22.) Mario Hudok, 5:1 (23.) Asmir Emrovic, 6:1 (26.) Asmir Emrovic, 6:2 (43.) Julius Schoemakers (FE), 7:2 (70.) Asmir Emrovic, 8:2 (85.) Serkan Arslan, 9:2 (90.+2) Halil Ileri (FE).

Schiedsrichter: Helmut Neu (Löhnberg).

Reserven: 8:0. Für die Gastgeber waren Senol Sentürk, Dominic Pursch, Duke Michael Schmidt, zweimal Marius Sauer und dreimal Franco Tantimonaco erfolgreich.

Lang-Dreierpack ebnet Gästesieg

SG Melbach – SV Hoch-Weisel 1:4 (1:0): Nachdem Melbachs Mario Schulz und Hoch-Weisels Robert Lang in der Anfangphase jeweils am Aluminium gescheitert waren, sorgte Niklas Kunkel vom Elfmeterpunkt für die Melbacher Führung. Einen von Patrick Blomer an Tim Schneiderwind verursachten Strafstoß verwandelte der Stürmer zur 1:0-Pausenführung für seine Farben. Nach dem Seitenwechsel drehte Robert Lang die Partie mit einem Dreierpack binnen neun Minuten (47.

/49./56.). Für die Entscheidung sorgte Oliver Russ in der 60. Minute nach Pass von Ronald Passet, ehe Kunkel in der 68. Minute vom Elfmeterpunkt an Keeper Klaus Breitenbach scheiterte.

SG Melbach: Pflug, Dorn, Dietz, Domanowski, Schneiderwind, Klingbeil, Kunkel, Benedikt, Schulz, Lauckhardt, Hagen, Schlichting, Roskoni, Strassner.

SV Hoch-Weisel: Breitenbach, Salzmann, Albert, Zech, Strasheim, Russ, Blomer, Passet, Lang, Seipel, Barisch, Allgäuer, Stahl, Bettenhausen.

Tore: 1:0 (29.) Niklas Kunkel (FE), 1:1 (47.) Robert Lang, 1:2 (49.) Lang, 1:3 (56.) Lang, 1:4 (60.) Oliver Russ.

Schiedsrichter: Rolf Seifert (Altenstadt).

Reserven: 2:4. Die Melbacher Treffer markierten Florian Augsten und Christian Hagen, den Gästesieg sicherten Tore von Sebastian Stahl, Björn Hofmann, Denis Bettenhausen und Frank Beier.

Linde-Elf wacht erst nach Rückstand auf

TSG Ober-Wöllstadt – SV Nieder-Weisel II 4:1 (0:0): In der 57. Minute sorgte Henning Noll nach Flanke von Antmansky für die nicht unverdiente Führung der Gäste. Diese währte jedoch nur drei Minuten, ehe Max Grillmaier den Ausgleich markierte. Markus Gondolf brachte die Hausherren wiederum nur drei Minuten später nach einem Foul an Hannemann vom Elfmeterpunkt in Front. Erneut Grillmaier (70.) und Hannemann (82.) brachten den Heimsieg der Linde-Elf in der Folge unter Dach und Fach.

TSG Ober-Wöllstadt: Johnigk, Gondolf, Haas, Dinger, Schmidt, Fett, Hannemann, Guthmann, Sebald, Göksu, Mix, Linde, Guthmann, Grillmaier.

SV Nieder-Weisel II: Lübstorf, Walter, Michel, Scholz, Häuser, Börner, Erhart, Kleiner, Strasheim, Antmansky, Dilges, Saltenberger, Noll.

Tore: 0:1 (57.) Henning Noll, 1:1 (60.) Max Grillmaier, 2:1 (63.) Markus Gondolf, 3:1 (70.) Grillmaier, 4:1 (82.) Hannemann.

Schiedsrichter: Gregory Adam (Friedberg).

Eingewechselter Ofcarek dreht die Partie

FC Kaichen – FSV Kloppenheim 4:3 (1:1): Nachdem Patrick Kulik den Kaichener Führungstreffer in der zweiten Spielminute verpasst hatte, gelang Sebastian Stapf nur drei Minuten später die Kloppenheimer Führung. Alexander Clemens egalisierte diese in der 14. Minute nach Pass von Tim Ebert, ehe Stapf (29.) und Clemens (35.) in der Folge weitere aussichtsreiche Tormöglichkeiten ungenutzt ließen. In der 51. Minute brachte Fabian Roth die Hausherren nach einer Freistoßflanke von Hendrik Fokken in Front. Matthias Weber (62.) und Sven Marscheck (85.) drehten die Begegnung in der Folge zugunsten der Gäste. Mit einem Doppelpack binnen zwei Minuten sorgte der eingewechselte Kaichener Spielertrainer Patrick Ofcarek für den Heimerfolg seiner Elf.

FC Kaichen: Vetter, van Dijk, Becker, Kraft, Roth, Rupp, Philipp, Fokken, Ebert, Kulik, Clemens, Ofcarek.

FSV Kloppenheim: Benkmann, Born, Stapf, Weber, Marscheck, Kus, Aarabi, Manske, Chababe, David, Heber, Kretschmer.

Tore: 0:1 (5.) Sebastian Stapf, 1:1 (14.) Alexander Clemens, 2:1 (51.) Fabian Roth, 2:2 (62.) Matthias Weber, 2:3 (85.) Sven Marscheck, 3:3 (89.) Patrick Ofcarek, 4:3 (90.) Ofcarek.

Schiedsrichter: Bilal Can (Frankfurt).

Reserven: 6:3. Für die Hausherren waren Tim Kollosche, Holger Hering, Peter Philipp und zweimal Patrick Ofcarek erfolgreich, die Gästetreffer markierten Marco David, Simon Wolf und Tim Kretschmer.

Stephan tütet Ostheimer Heimerfolg ein

TSV Ostheim – FC Rendel 2:1 (1:1): In der 28. Minute markierte Simon Lassek nach einer punktgenauen Flanke von Kris Susemichel die 1:0-Führung für den Gast aus Rendel, die Roland Niedballa eine Minute vor der Pause im Anschluss an einen Zander-Schuss egalisierte. Nach dem Seitenwechsel scheiterten Zander (50./nach Pass von Dorian Blume) und Maximilian Stephan (60./nach Zander-Flanke) auf Ostheimer Seite, sowie Susemichel (62.) und Lassek (72.) für die Gäste, ehe Stephan nach einer Balleroberung von Blume vier Minuten vor dem Ende den Ostheimer Siegtreffer erzielte.

TSV Ostheim: Müller, Blume, Homm, Cichowlas, Clotz, Lüke, Belke, Dein, Niedballa, Zander, Gall, Bollow, Stephan. – FC Rendel: Wickert, Schwarz, Michele, Auras, Haufert, Genc, Haidle, Knopp, Susemichel, Markloff, Lassek, Kaufmann, Graf, Müller.

Tore: 0:1 (28.) Simon Lassek, 1:1 (44.) Roland Niedballa, 2:1 (86.) Maximilian Stephan. – Schiedsrichter: Paul Goy-Berndt (Nidderau).

Reserven: 0:4. Max Lazar, Martin Graf, Fabian Wagner und Andreas Meixner zeichneten sich mit ihren Treffern für den Rendeler Sieg verantwortlich.

Clarius-Elf lässt zwei Punkte liegen

KSG 1920 Groß-Karben – SG Wohnbach/Berstadt 1:1 (0:1): Bereits nach zwölf Minuten sorgte Andy Paskuda für die Führung der Gäste. Nachdem Sven Burkert in der 18. Minute nach einer Flanke von Mohamed El Maimouni nur die Latte getroffen hatte, sorgte Oliver Müller nach einer Freistoßflanke von Emre Gülenc in der 70. Minute für den 1:1-Endstand. Mohamed El Maimouni vergab in der 87. Minute freistehend aus sieben Metern für die Hausherren. – Tore: 0:1 (12.) Andy Paskuda, 1:1 (70.) Oliver Müller. – Schiedsrichter: Luis Soldevilla (Mühlheim).

Reserven: 1:3. Yannik Klaus, Marvin Diehl und Dino Islamagic trafen für die Hausherren, Najib Benhaddou zeichnete sich für den Gästetreffer verantwortlich.

Kilic schenkt Rodheim fünf Treffer ein

SG Rodheim – SSV Heilsberg 2:7 (2:4): Die frühe Heilsberger Führung aus der fünften Minute durch Hakan Kilic baute Lennart Lampe in der 18. Minute auf zwei Treffer aus. Erneut Kilic (21.) und Gino Wirth (34.) legten in der Folge für die Gäste nach. Bis zur Halbzeitpause hatten Christian Weide (36.) und Sebastian Baden (40.) für die SGR verkürzt. Nach dem Wiederanpfiff brachte Kilic den Auswärtssieg seiner Elf mit Treffern in der 65., 75. und 88. Minute unter Dach und Fach.

SG Rodheim: Höck, Schreml, Neubauer, Ullrich, Arnold, Weide, Yilmaz, Adamek, Ruppert, Bazzoli, Kirchler, Reidelbach, Baden, Karowski. – SSV Heilsberg: Nietzel, Toussi, Sacik, Göktas, Wiemann, Reichwein, Sander, Lampe, Ferreira-Alves, Kilic, Wirth, Cuaresma-Vaz, Paul, Damar.

Tore: 0:1 (5.) Hakan Kilic, 0:2 (18.) Lennart Lampe, 0:3 (21.) Kilic, 0:4 (34.) Gino Wirth, 1:4 (36.) Christian Weide, 2:4 (40.) Sebastian Baden, 2:5 (65.) Kilic, 2:6 (75.) Kilic, 2:7 (88.) Kilic. – Schiedsrichter: Lothar Reuling (Schotten).

Can-Elf ebnet Sieg bereits vor der Pause

VfB Friedberg II – Türk. SV Bad Nauheim 1:5 (0:4): In der 25. Minute erzielte Leonit Hasani nach Vorarbeit von Özkan Can die Führung für die Gäste, die der TSV-Spielertrainer in der 26. Minute mit einem ansehnlichen Alleingang ausbaute. Murat Akbulut (32./nach Pass von Ahmet Akyüz) und erneut Hasani (44.) schraubten das Ergebnis bis zur Pause in die Höhe. Nachdem Basangkung Conteh in der 65. Minute den Friedberger Ehrentreffer markiert hatte, sorgte Ahmet Akyüz nach Flanke von Niklas Appel für den 5:1-Endstand.

VfB Friedberg II: Zengin, Tsianakas, Seidler, Krämling, Allak, Celik, Vaghef, Haase, Conteh, Kessler, Schütz, Coldehofe, Yaya.

Türk. SV Bad Nauheim: Cirak, Mujdza, Firat Bayrak, Bahattin Bayrak, Turan, Akyüz, Appel, Akbulut, Hasani, Gül, Can, Altun, Uslu.

Tore: 0:1 (25.) Leonit Hasani, 0:2 (26.) Özkan Can, 0:3 (32.) Murat Akbulut, 0:4 (44.) Hasani, 1:4 (65.) Sangkung Conteh, 1:5 (86.) Ahmet Akyüz.

Schiedsrichter: Stefan Hartig (Waldsolms).

Auch interessant

Kommentare