1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Emotional, hart, ausverkauft: Freitag Derby in Bad Nauheim

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Heiße Zweikämpfe sind heute auch zwischen Matt Beca (links/Bad Nauheim) und Frankfurts Lanny Gare zu erwarten.	(Foto: Storch)
Heiße Zweikämpfe sind heute auch zwischen Matt Beca (links/Bad Nauheim) und Frankfurts Lanny Gare zu erwarten. (Foto: Storch) © Joachim Storch

Der EC Bad Nauheim empfängt am Freitag (14. November) ab 19.30 Uhr die Löwen Frankfurt, bereits am Dienstag waren die letzten Karten verkauft worden. Die Vorschau auf das packende Derby vor ausverkauftem Haus.

In den sozialen Netzwerken und Foren laufen seitdem die Anfragen von Fans, die keine Tickets mehr bekommen haben.

Frankfurt das Team der Stunde? Bad Nauheims punktloses vergangenes Spielwochenende? Das alles zählt heute Abend im Colonel-Knight-Stadion (ab 18 Uhr geöffnet, los geht’s um 19.30 Uhr) nicht mehr. Bis dahin gibt es unter den Eishockey-Fans kein anderes Thema. 4500 von ihnen werden live dabei sein, knapp 1000 werden die Löwen unterstützen. Es ist das erste Mal, dass das Eisstadion in der Kurstadt nach dem Aufstieg in die Deutsche Eishockey-Liga 2 ausverkauft ist. Frankfurt hat zwischen dem 31. Oktober und 28. November kein Heimspiel, die zwischenzeitlichen Auswärtsspiele steigen bis auf Bad Nauheim weit weg (Weißwasser, Crimmitschau, Landshut) – die Löwen-Fans brennen also mehr als sonst auf dieses Derby. Auf dem youtube-Kanal der Mainstädter heizt ein 90-Sekunden-Video die Emotionen an; zunächst mit Rauferei-Szenen aus vergangenen Duellen, dann mit knackigen Sprüchen einiger Spieler. Kampf, Emotion, Leidenschaft und Siegeswille seien gefordert, um im Hexenkessel Colonel-Knight-Stadion bestehen zu können.

Petri Kujala drückt es gewohnt gelassener aus. »Es wird hart und temporeich«, sagt der EC-Trainer, der den neuen Verteidiger David Hajek an der Seite von Marco Schütz ins Rennen schicken wird. »Ich kenne David seit zwei Jahren. Er wird ein paar Spiele brauchen. Dennoch: Er ist erfahren und wird uns schon heute helfen«, sagt Kujala über den Tschechen, der Bad Nauheim mit Karlsbad, einem Kurort in seiner Heimat, vergleicht.

Die Bad Nauheimer Spieler haben nahezu alle Wehwehchen auskuriert, inklusive Förderlizenzspieler Jonas Noske stehen alle Akteure zur Verfügung. Kujala wird somit wohl einen Spieler auf die Tribüne setzen müssen. Frankfurt kommt mit Selbstvertrauen (achtmal in Folge gepunktet) sowie nur noch ohne Ostrow und Schaub in die Kurstadt. Zurück im Löwen-Kader sind unter anderem Starkeeper Bryan Hogan und der starke Verteidiger James Jarvis. (mw)

Auch interessant

Kommentare