Mit seinem Tor zum 1:0 leitete Moritz Michel den überzeugenden Heimsieg der A-Jugend des Karbener SV gegen die TSG Wieseck ein. FOTO: NICI MERZ
+
Mit seinem Tor zum 1:0 leitete Moritz Michel den überzeugenden Heimsieg der A-Jugend des Karbener SV gegen die TSG Wieseck ein. FOTO: NICI MERZ

4:0 zum Einstand

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Fußball-Hessenliga haben die A-Junioren des Karbener SV einen Saisoneinstand nach Maß gefeiert. Gegen die TSG Wieseck landete die Elf von Trainer Maik Zinnecker am ersten Spieltag der Saison 2020/21 einen souveränen 4:0-Heimerfolg. Nichts zu holen gab es dagegen für die Karbener C-Junioren, die bei ihrem Gastspiel in Vellmar zum Rundenauftakt eine 0:4-Niederlage hinnehmen mussten.

A-Junioren / Karbener SV - TSG Wieseck 4:0 (1:0):Die Hausherren bestimmten die Anfangsviertelstunde, ohne sich dabei zwingende Torchancen zu erspielen. In der Folge kamen die Gäste aus Wieseck besser ins Spiel und hatten gute Möglichkeiten durch Nico Götz (20.) und Paul Friedrich Pöpperl (26.) in Führung zu gehen. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Moritz Michel auf der Gegenseite das 1:0 für seine Farben. "Der Führungstreffer hat die Mannschaft spürbar beflügelt. In der zweiten Halbzeit haben wir eine bärenstarke Leistung gezeigt", zeigte sich Karbens Trainer Maik Zinnecker zufrieden mit dem Auftritt seines Teams in der zweiten Spielhälfte. Durch eine einstudierte Standardsituation kamen die Platzherren eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff zum 2:0 durch den eingewechselten Pau Babot. Luca Hannig (70.) und Jan Abel (82.) machten den 4:0-Auftaktsieg der Zinnecker-Schützlinge in der Folge perfekt.

C-Junioren / OSC Vellmar - Karbener SV 4:0 (2:0):"Mit einem solchen Ergebnis in die Saison zu starten ist natürlich bitter. Spielerisch waren wir allerdings nicht so schlecht, wie es das Resultat vermuten lässt. In der Anfangsphase waren wir sogar die klar bessere Mannschaft", sagte Karbens Trainer Kevin Müller. Durch einen Doppelpack von Simon Gerdesmeier (24./28.) gingen die Gastgeber binnen vier Minuten mit zwei Toren in Führung. "Das waren die einzigen beiden Torchancen des OSC in der ersten Halbzeit", haderte Müller. "Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir das Spielgeschehen bestimmt und haben dann aus dem Nichts das 0:3 kassiert." Marlon Krug sorgte in der 37. Minute für die Entscheidung und zeichnete drei Minuten vor Schluss auch für den Treffer zum 4:0-Endstand verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare