+
Mannschaftsführer Paul Jansen von den Herren 50 des TC Friedberg holt gegen Hochheim zwar einen Punkt im Einzel, die 2:4-Niederlage nach zwei verlorenen Doppeln kann aber auch er nicht abwenden.

Einen Punktgewinn verpasst

  • schließen

(mna/kun/esa). Einige Überraschungen hielt der dritte Spieltag für die heimischen Tennis-Gruppenligisten bereit.

Herren (6er), Gruppe 56, TC Oberursel - Ober-Mörler TC 4:5:"Nächster Sieg und Klassenerhalt gesichert. Nun können wir uns höhere Ziele stecken. Ein Aufstieg scheint in nicht allzu weiter Ferne", freute sich OMTC-Mannschaftsführer Fabian Schaub. Er verlor sein Einzel (1:6, 6:4, 1:6) ebenso wie Tino König (4:6, 2:6). Außerdem musste Jan Hendrik Plüer sein Match verletzt abgeben. Für ein ausgeglichenes Punktekonto sorgten aber die Siege von Michael Schaub (6:4, 6:3), Patrick Schaub (6:3, 6:0) und Michael Pock (6:0, 6:1). Mit einem 3:3 ging es in die Doppel, die den Gesamtsieg für den OMTC bringen sollten. Zwar verloren F. Schaub/Pock (3:6, 1:6), doch da M. Schaub/P. Schaub (6:1, 6:1) und König/Valesco (4:6, 6:2, 10:3) die Nerven behielten, jubelten am Ende die Ober-Mörler über den dritten Sieg im dritten Spiel.

Damen (4er), Gruppe 10, TC Bergen-Enkheim II - Sportwelt Rosbach 3:3:Nach den Einzeln stand es nach Niederlagen von Sabrina Uhlemann (3:6, 6:2, 1:6) und Lisa Fischer (2:6, 4:6) sowie dem Sieg von Katharina Scheibe (6:2, 6:4) und einem kampflos erhaltenen Punkt von Isabelle Schneider 2:2. Die Doppel sollten dann jedoch keine Entscheidung bringen. Schneider/Fischer (2:6, 7:6) konnten ihr Match für sich entscheiden, während Uhlemann/Scheibe unglücklich mit 5:7, 6:4, 5:10 unterlagen. "Wir hatten mit zwei verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen, sodass wir mit dem Unentschieden zufrieden sind. Sicherlich hätte man aber auch mit einem Sieg nach Hause fahren können, denn einige Matches waren sehr knapp. In den kommenden spielfreien Wochen werden wir intensiv trainieren, um für das nächste Spiel gut aufgestellt zu sein", blickte Mannschaftsführerin Uhlemann voraus.

Damen 30 (4er), Gr. 16, HTG Bad Homburg - TC Bad Vilbel 3:3:Die verletzungsbedingte Aufgabe von Denise Purkop an Nummer eins verhinderte einen Sieg der Bad Vilbelerinnen in Bad Homburg. Stattdessen teilten sich die Kontrahenten die Punkte. Helen Schäfer (6:7, 7:6, 6:2) und Marie-Louise Geissler (6:1, 6:0) gewannen ihre Einzel, Pia Balser-Kutt (3:6, 4:6) konnte die Führung aber nicht ins die Doppel retten. Dafür sorgte sie mit Schäfer (6:3, 6:2) für den Doppelpunkt, der zumindest das Remis sicherte, da Nina Steinert - als Ersatz für Purkop - und Geissler in ihrem Doppel mit 1:6, 3:6 unterlagen.

Erster Sieg für Spielgemeinschaft

Damen 40 (4er), Gr. 26, MSG TC Dorheim/TCH Reichelsheim - TC RW Eckenheim 6:0: Locker und mit nur einem abgegebenen Satz haben die Damen 40 der Spielgemeinschaft ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Maike Goldbach (6:2, 6:4), Virginie Sterniak-Lenz mit der Brille, Ursula Hintz (6:1, 7:6) und Sonja Diehl (3:6, 6:1, 6:2) behielten im Einzel ebenso die Oberhand, wie die Doppelpaarungen Sonja Hoffmann/Hintz (6:0, 6:1) und Sterniak-Lenz/Diehl (6:3, 6:2). Die nächste Aufgabe steht mit dem Auswärtsspiel bei Rückhand Rossdorf erst in drei Wochen an.

Damen 40 (6er), Gruppe 22, Karbener SV - TC Oberursel 6:3:"Über diesen Sieg haben wir uns sehr gefreut, vor allem, weil wir seit Langem mal wieder alle drei Doppel gewinnen konnten. Gegen 21 Uhr waren wir endlich fertig, da zuvor drei Einzel in den dritten Satz mussten", berichtete KSV-Mannschaftsführerin Heike Wolf. Niederlagen gab es für Uta Haucke (6:3, 0:6, 4:6) an Position eins, Heike Wolf (5:7, 4:6) an vier und Anke Tena-Garcia (3:6, 1:6) an sechs. Es gewannen Katrin Fougeray (6:4, 3:6, 6:4), Claudia Posthaus (6:1, 6:2) und Susanne Gubitzer (7:5, 4:6, 6:4). So brachten die Doppel die Entscheidung für die Karbenerinnen, die allesamt deutliche Siege einfuhren: Haucke/Fougeray (6:3, 6:3), Wolf/Gubitzer (6:4, 6:1) und Posthaus/Tena-Garcia (6:2, 6:2).

Herren 40 (4er), Gruppe 81, STC Butzbach - RW Wächtersbach 2:4:Erste Niederlage im dritten Spiel für den STC. Tim Biedenkapp an Position eins feierte nach drei Sätzen (4:6, 6:1, 6:1) seinen ersten Saisonsieg. Auch Jan Häuser (6:1, 6:2) konnte punkten, während Christian Eschenbrenner (3:6, 3:6) und Gordon Peters (6:7, 7:5, 0:6) den Kürzeren zogen. "Leider liefen die Doppel dann nicht gut für uns, sodass ein sehr starker Gegner am Ende den Sieg in einer spannenden Begegnung schaffte", berichtete Mannschaftsführer Alex Link. Ärgerlich war vor allem die Niederlage von Biedenkapp/Peters (6:2, 3:6, 5:10) nach Champions-Tiebreak, aber auch Eschenbrenner/Häuser (2:6, 6:7) hatten ihr Match lange offen gehalten.

Herren 40 (4er), Gruppe 82, TC Heilsberg - FTG Frankfurt 5:1:Die Männer des TCH grüßen von der Tabellenspitze! "Das war eine ausgeglichene Mannschaftsleistung und ein herausragender Saisonstart", freute sich Mannschaftsführer Chris Lockl über den, auf den ersten Blick sehr souverän wirkenden, 5:1-Sieg, der aber ein hartes Stück Arbeit war. Dirk Buss (6:3, 6:0) hatte wenig Probleme, während Chris Lockl (6:0, 7:5) vor allem im zweiten Satz ordentlich zu tun hatte. Mark Behrendt wiederum (6:0, 6:1) löste seine Aufgabe souverän, Armin Maier (2:6, 0:6) unterlag klar. In den Doppeln durften sowohl Buss/Maier (6:2, 6:3), als auch Lockl/Behrendt (7:5, 6:1) einen Sieg bejubeln.

Herren 50 (4er), Gruppe 96, TC Friedberg - STV Hochheim 2:4:Nach den Einzeln war für die Kreisstädter noch alles möglich. Harald Müller (2:6, 0:6) und Andreas Heyne (1:6, 2:6) an Nummer eins und zwei waren ohne Chance, während Paul Jansen (6:4, 6:2) und Marcus Pebler (6:3, 6:4) an drei und vier siegten. Gerade der Erfolg von Pebler, der nach monatelangem Verletzungspech immer sicherer wird, ist hervorzuheben, gewann er doch gegen seinen acht Leistungsklassen besseren Gegner souverän. In den Doppeln lief für die Friedberger dann aber nichts mehr zusammen: Weder Jansen/Haase (3:6, 6:7) noch Heyne/Pebler (1:6, 3:6) konnten einen Sieg feiern. "Mit etwas mehr Geduld und etwas weniger Fehlern hätten wir heute eine Chance auf ein Remis gegen den Titelaspiranten vom Main gehabt", bilanzierte TCF-Mannschaftsführer Paul Jansen.

RW-Junioren ohne Chance

Junioren U 18 (4er), Gruppe 129, Rot-Weiß Bad Nauheim - BW Wiesbaden 0:6:Eine deutliche Niederlage mussten die Jungs um Mannschaftsführer Lennart Redling einstecken. "Diese homogene Truppe, die sich gut verstärkt hat, ist der neue Meister", meinte Redling hinterher. Schon nach den Einzeln stand Wiesbaden als Sieger fest, konnten doch Redling (3:6, 2:6), Jakob Peters (1:6, 1:6), Martin Peters (0:6, 3:6) und Sindre Ask (4:6, 1:6) ihre Matches allesamt nicht gewinnen. Auch die Doppel waren eine klare Angelegenheit für die Gäste aus der Landeshauptstadt. Redling/Ask (2:6, 2:6) und Peters/Peters (0:6, 1:6) hatten das Nachsehen.

Juniorinnen U 18 (6er), Gruppe 123, TC Seeheim - TC Bad Vilbel 5:4:Im Spitzenspiel der beiden bis dahin ungeschlagenen Teams mussten die Brunnenstädterinnen eine denkbar knappe 4:5-Auswärtsniederlage hinnehmen. Nach den Einzeln hatte sich das Gastspiel der Bad Vilbelerinnen an der Bergstraße noch völlig offen gestaltet. Zuzsana Pavelekova (6:4, 6:4), Laura Häger (6:4, 6:2) und Nertila Luzhnica (6:1, 6:2) hatten in ihren Duellen glatt in zwei Sätzen die Oberhand behalten, während sich Alina Lepper (1:6, 3:6), Talina Niemann (6:4, 2:6, 6:7) und Aaliyah Salma Keller (5:7, 0:6) ihren Seeheimer Kontrahentinnen in den Einzeln geschlagen geben mussten. Somit musste die Entscheidung in den Doppeln fallen. Während die Bad Vilbeler Paarung Pavelekova/Luzhnica (6:4, 6:2) für die Gäste punktete, unterlag das Duo Lepper/Keller (6:7, 2:6) in zwei Sätzen. Der Showdown im dritten Doppel von Laura Häger und Talina Niemann hatte es in sich: Nach gewonnenem ersten Satz zogen die Bad Vilbelerinnen im zweiten Durchgang knapp den Kürzeren. Die Entscheidung im Champions-Tiebreak fiel am Ende mit 11:9 hauchdünn zugunsten der Gastgeberinnen aus (6:4, 4:6, 9:11).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare