Einen Punkt in Friedrichsdorf entführt

  • VonLeon Alisch
    schließen

(lab). Alle Arbeit und Vorbereitung hat sich ausgezahlt: Am Samstag hat der SKV Beienheim aus dem Duell mit Tabellenführer SF Friedrichsdorf in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West einen Punkt mitgenommen. Nachdem beide Teams im ersten Durchgang einmal getroffen hatten, trennte man sich mit einem 1:1-Remis.

Beienheim erspielte sich dabei in Durchgang zwei sogar ein Chancenplus und hatte die Friedrichsdorfer am Rande einer Niederlage, zeigte sich am Ende aber zufrieden mit dem einen Zähler. »Das war eine richtig gute Mannschaftsleistung. Das 1:1 ist für uns ein zufriedenstellendes Ergebnis«, sagte SKV-Sprecher Uwe Fey.

Die Begegnung begann für Beienheim wie nach Maß: Nach fünf Minuten wurde Leon Hirzmann im Strafraum gelegt, es gab Elfmeter. Ante Paradzik verwandelte diesen zum 1:0 (5.). Nun versäumte man es allerdings, direkt das Spiel an sich zu reißen, und die Gastgeber kamen langsam in die Partie. Nach 33 Minuten zahlte sich das schließlich aus und Kai Pulino brachte Friedrichsdorf mit dem 1:1 zurück ins Spiel.

Im zweiten Durchgang schien nun allerdings die Beienheimer Taktik besser aufzugehen: Man sicherte sich vermehrt den Ball, hatte mehr vom Spiel und übte Druck aus. Mehrfach sollte das zu guten Möglichkeiten führen, jedoch fehlte am Ende zu häufig der entscheidende Pass. »Es wurde einige Mal die falschen Entscheidungen vor dem Tor getroffen«, äußerte sich Fey dazu. Mitverantwortlich dafür war allerdings auch eine gute Verteidigungsleistung der Gegner, die ohnehin mit erst neun Gegentoren eine ordentliche Defensive stellen.

So haderte man nach Abpfiff bei den Beienheimern noch etwas mit den vergebenen Chancen und wusste, dass man hier unter Umständen zwei Punkte hatte liegen lassen. Dennoch lässt sich das Spiel als Fortführung des aktuellen Aufwärtstrends verstehen.

SKV Beienheim: Kitler; Walther, Eiser (89. Bindewald), Bodea, Döring, Münk (55. Owen Hare), Paradzik, Dogot, Muntean (73. Rienmüller), D. Hare, Hirzmann.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Mazza (Rodgau). - Zuschauer: 80. - 0:1 (5.) FE Paradzik, 1:1 (33.) Pulino.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare