Volleyball-Landesliga

Einen Punkt erkämpft

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Mit nur sieben Spielerinnen sind die Landesliga-Volleyballerinnen der SG Rodheim zum TSV Frankenberg gefahren - und mit einer 2:3 (11:25, 25:18, 22:25, 25:22, 13:15)-Niederlage zurückgekehrt. In der Tabelle musste man Frankenberg dadurch Rang vier überlassen.

Im ersten Satz schienen die Rodheimerinnen noch nicht ganz wach zu sein und verschenkten viele Punkte an den Gegner, der kurz und schmerzlos den Satz mit 25:11 für sich entschied. Mit Beginn des zweiten Durchgangs stimmten aber plötzlich Annahme und Abwehr, der Satz ging klar mit 25:18 an die Piratinnen. In einem ausgeglichenen dritten Satz hatte aber wiederum der Gastgeber den längeren Atem (25:22). Mit einigen sensationellen Angriffsschlägen und Abwehraktionen kämpften sich die Rodheimerinnen wieder zurück und sicherten sich durch den 25:22-Satzgewinn zumindest einen Punkt. Im Tie-Break lag man schon aussichtslos 7:14 zurück, doch einen Aufschlagserie von Bayer brachte die SGR-Damen noch einmal auf 13:14 heran. Der letzte Punkt des Spiels ging letztlich aber an Frankenberg.

SG Rodheim: Bayer, Biedenkapp, V. Nguyen, Tandetzki, M. Oberhöfer, Päsel, Peitzsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare