Eine unlösbare Aufgabe

  • schließen

Die A-Jugend des TSV Griedel stand in der Handball-Oberliga vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe. Und entsprechend unterlagen die Butzbacher Vorstädter beim Meisterschaftsaspiranten TSG Münster mit 10:32 (6:18).

Die A-Jugend des TSV Griedel stand in der Handball-Oberliga vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe. Und entsprechend unterlagen die Butzbacher Vorstädter beim Meisterschaftsaspiranten TSG Münster mit 10:32 (6:18).

Münster hatte die Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga angestrebt. Nachdem diese verpasst worden war, wird nun Hessens höchster Spielklasse dominiert. Mit 28:2 Punkten und einer Tordifferenz von +147 führt die TSG die Tabelle an.

Griedel konnte lediglich eine Viertelstunde lang mithalten. Nachdem die Gastgeber aus einem 4:2 eine 7:2-Führung erzielt hatten, brachten Henri Vogel und Robin Dämon mit ihren zwei Toren den TSV (14.) ein letztes Mal in Reichweite. Danach begannen die Dämme zu brechen. Bis zur Halbzeit sorgten vornehmlich Tore über die Kreisposition und in Eins-gegen-eins-Situationen für das deutlich Pausenresultat.

Nach dem Wechsel waren es dann vermehrt Tempogegenstoß-Tore, die Griedel immer weiter ins Hintertreffen brachten. Mit dem Treffer zum 29:9 (54.) knackte die TSG eine selten erreichte 20-Tore-Marke. Da Münster mit Beginn der zweiten Hälfte begann, munter durchzuwechseln und neue Abwehr- und Angriffskonstellationen testete, blieb die zu befürchtende Torlawine in der Endphase des Spiels für die Gäste aus und die zweite Hälfte wurde mit "nur" 4:14 verloren.

TSV Griedel: Heller, Krüger; Müller, Köhler (1), Vogel (3), Mohamad, Kandemir, Brunz, Schmidt, Dämon (4), Keyserlinkgk, Rejab (2/1), Schmitt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare