Fußball / Gruppenliga

Eine spätere Anstoßzeit

  • Philipp Keßler
    vonPhilipp Keßler
    schließen

(phk/pm). Vertreter aller 20 Vereine der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West haben sich am Samstag zur Vorrundenbesprechung auf der Sportanlage des SKV Beienheim getroffen - unter freiem Himmel und unter Einhaltung der aktuell gelten Hygienemaßnahmen.

Neben dem Friedberger Kreisfußballwart und Klassenleiter Thorsten Bastian (Rockenberg) waren auch Alexander Koch (Gelnhausen) als stellvertretender Vorsitzender des Regionalsportgerichts, der neue Regionalbeauftragte der Schiedsrichter, Kevin Sürer (Staden), sowie der Vereinsserviceassistent Mario Bröder (Gießen) anwesend. - Die wichtigsten Punkte:

Saisonfinale:Die Vereine haben mit einer Mehrheit dafür votiert, den letzten Spieltag der Saison auf Samstag, 12. Juni (statt Sonntag, 13. Juni), zu verlegen. In der Liga wird es maximal sechs Absteiger und einen Aufsteiger geben, die Richtzahl ist 17.

Anstoßzeit:Die reguläre Anstoßzeit wurde bis zum 13. Dezember auf 15.30 Uhr verlegt. Hintergrund ist der Wunsch, einen größeren zeitlichen Puffer zwischen den Spielen der ersten und zweiten Mannschaften zu bekommen, um die Hygieneregeln einhalten zu können. Ausnahme ist der FC Karben, der über zwei räumlich getrennte Umkleidegebäude verfügt.

Zuschauerzahl:Es wurde klargestellt, dass sich bis zu 250 Zuschauer auf der Sportanlage aufhalten dürfen - unabhängig von der Zahl an Spielern, Trainern und Betreuern. Erwartet ein Verein mehr als 250 Besucher, muss ein Hygienekonzept in Absprache mit den Behörden entwickelt und genehmigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare