Eigenständigkeit bewahren

  • schließen

(fra). Ab dem 1. März rollt im Fußballkreis Büdingen wieder der Ball. Einige Nachholspiele wurden von den Klassenleitern fix terminiert, ehe es am 8. März mit dem regulären Spielplan weitergeht. Anders als in der Spielzeit 2018/19 sind die heimischen Ligen diesmal von witterungsbedingten Ausfällen nicht verschont geblieben. Klassenleiter Gerhard Schröder gab während der Rückrundenbesprechung in der Bleichenbacher Gaststätte "Zur Traube" zu bedenken, dass in der Schlechtwetterperiode reguläre Verlegungen von Sonntagsspielen auf den Freitagabend problematisch seien, da dadurch mögliche Nachholtermine mittwochs oder donnerstags blockiert sind. Schröder ließ zudem durchblicken, dass Wochentagsspiele für die Vereine nicht immer lukrativ sind. Aus seiner erstellten Zuschauerstatistik ließen sich geringere Besucherzahlen als sonntags entnehmen, zudem fallen für die Vereine unter der Woche höhere Schiedsrichterkosten an.

In Sachen Bestrafungen und Rechtsvergehen waren laut dem Vorsitzenden des Kreisportgerichts, Manfred Schmidt, keine negativen Trends zu beobachten. Dies bestätigten auch die Statistiken der Einzelrichter.

Thorsten Schenk warb im Auftrag des Hessischen Fußball-Verbandes für das Netzwerk Fairplay Hessen. Angesichts zuletzt sich häufender Gewaltattacken auf den Sportplätzen, vornehmlich gegen Schiedsrichter, sei es ein Anliegen des Verbandes, gemeinsam für ein faires Miteinander Flagge zu zeigen. Symbolisch übergab Schenk an Kreisfußballwart Jörg Hinterseher den Staffelstab und freute sich, dass der Büdinger Kreisfußballausschuss neuer Teilnehmer des Fairplay-Forums ist. Viele Vereine schlossen sich spontan an und unterzeichneten eine für sie kostenlose Partnerschaft. Ab dem kommenden Jahr sind seitens des Verbands einige Präventivmaßnahmen geplant, um sich gegen jegliche Form von Gewalt auf Sportplätzen zu stellen. "Die Schiedsrichter müssen geschützt werden, ein ›Weiter so‹ kann es nicht geben", erklärte Schenk.

Im Kreispokalwettbewerb stehen mit dem FSV Dauernheim und dem VfR Wenings die ersten beiden Halbfinalisten fest. Pokalspielleiter Andreas Scheffler gab bekannt, dass die Viertelfinals Blau-Weiß Schotten gegen Sportfreunde Oberau und SG Ober-Mockstadt gegen Viktoria Nidda am 12. März ausgetragen werden sollen. Die Halbfinals werden traditionell am Finaltag des Futsal-Hallenmasters am 26. Januar in der Sporthalle Nidda ausgelost.

Geht es nach Jörg Hinterseher und seinen Mitstreitern im Kreisfußballausschuss, so hat die bisherige Spielklassen-Konstellation im Fußballkreis Büdingen noch einige Jahre Bestand. Diskussionen auf Verbandsebene, möglichweise Kreise zusammenzufassen und den Spielbetrieb hessenweit neu zu regeln, finden innerhalb des Kreisgremiums keine Befürworter. "Wir werden dafür kämpfen, dass wir als Fußballkreis unsere Spielklassen weiter eigenständig organisieren", versprach Hinterseher. Das Jahr 2020 ist sportpolitisch ein interessantes, stehen doch sowohl die Kreisfußballtage als auch der Verbandsfußballtag in Grünberg auf dem Programm. Neuwahlen wird es auch im Bereich der Jugendausschüsse und Schiedsrichtervereinigungen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare