Kyle Piwowarczyk, hier im Trikot der Roten Teufel Bad Nauheim in der Oberliga-Saison 2010/11, geht künftig für Skaterhockey-Zweitligist Rhein-Main Patriots auf Torejagd. (Archivfoto: Chuc)
+
Kyle Piwowarczyk, hier im Trikot der Roten Teufel Bad Nauheim in der Oberliga-Saison 2010/11, geht künftig für Skaterhockey-Zweitligist Rhein-Main Patriots auf Torejagd. (Archivfoto: Chuc)

Neue Aufgabe

Dieser ehemalige Bad Nauheimer Eishockey-Profi schnürt nun die Inlineskates in Assenheim

  • Philipp Keßler
    vonPhilipp Keßler
    schließen

Einst hat er die Fans des EC Bad Nauheim begeistert, nun will er in Assenheim auf Torejagd gehen. Skaterhockey-Zweitligist Rhein-Main Patriots hat einen ehemaligen Eishockey-Profi verpflichtet.

Trotz aller Einschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie gehen die Planung und Vorbereitung auf einen möglichen Saisonstart beim Assenheimer Skaterhockey-Zweitligisten Rhein-Main Patriots weiter. Wie der Klub mitteilte, sind weitere zentrale personelle Entscheidungen getroffen worden: Kyle Piwowarczyk und Thibeault Lambert verstärken den Kader des Teams von Trainer Patric Pfannmüller.

Mit Piwowarczyk hat der Klub nach eigenen Angaben "einen erfahrenen, abschlussstarken Stürmer" holen können. Der 37-Jährige lebt im Osten der Wetterau und soll vor allem dabei helfen, die jungen Spieler im Kader an das Zweitliga-Niveau heranzuführen. "Kyle hat einen unheimlich platzierten Schuss und verfügt über sehr viel Erfahrung und Überblick. Er hat im Training absolut überzeugt und ist vielseitig einsetzbar. Wir sind sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat", lässt sich Coach Pfannmüller in einer Pressemitteilung des Klubs zitieren.

Neuzugänge der Rhein-Main Patriots mit viel Erfahrung

"Piwo" ist zudem in der Wetterau kein Unbekannter, spielte der Kanadier doch in den Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 für den damaligen Oberligisten Rote Teufel Bad Nauheim. Weitere Stationen während seiner Karriere in Europa waren die Rostock Piranhas, die Selber Wölfe, der ECC Preußen Berlin sowie in der vergangenen Saison die EG Limburg-Diez. Für die kommende Spielzeit hat er zudem einen Einjahresvertrag als Trainer des Bayernligisten Schweinfurth Mighty Dogs unterschrieben.

Mit der Erfahrung von einigen Länderspielen im Inlinehockey und Spielerfahrung in der ersten deutschen und der französischen Liga kommt Thibeault Lambert als zweiter Neuer ins Team. Sein neuer Trainer sagt über den 23-Jährigen: "Er ist ein sehr flinker, zielstrebiger Spieler, der mit seinem jungen Alter schon bereit ist, viel Verantwortung zu übernehmen. An ihm werden wir noch viel Spaß haben."

Wichtige Weichenstellung: Spieler geben Zusagen für Saison 2021

Viel wichtiger aus Sicht des Klubs dürfte aber die Entscheidung sein, dass das Team im kommenden Jahr in seiner jetzigen Form zusammenbleibt - inklusive der beiden Neuzugänge. Dies sei das Ergebnis von Gesprächen des Klubs mit Teamvertretern. Trotz der aktuellen Einschränkungen und der weiteren Ungewissheit bezüglich des Saisonstarts "macht es viel Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten. Die Motivation und der Ehrgeiz, etwas erreichen zu wollen, sind nach wie vor hoch", erklärte Pfannmüller. "Wir warten wie Rennpferde, bis wir endlich starten können."

Aktuell warten die Skaterhockey-Teams der 2. Bundesliga Süd noch auf die Entscheidung aus Bayern. Diese soll Ende August bzw. Anfang September fallen und darüber Ausschlag geben, ob und unter welchen Bedingungen die geplante Saison in diesem Jahr stattfinden kann. Ein erstes großes Kräftemessen steigt für die Patriots allerdings bereits am kommenden Wochenende - beim eigenen Hockeyshop Forster Cup. Neben zwei Patriots-Mannschaften gehen die Bosch Daredevils, die ISC Düsseldorf Rams, die IH Samurai Iserlohn und der ISHC Deggendorf in zwei Vorrundengruppen und anschließenden Platzierungsspielen an den Start. Beginn der Veranstaltung ist um 9.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare