Doppeltorschützen unter sich: Mevla Yigit, am Ende mit dem SV Nieder-Wöllstadt siegreich, und Alcala Leon Montalvo vom FC Ober-Rosbach. FOTO: KESSLER
+
Doppeltorschützen unter sich: Mevla Yigit, am Ende mit dem SV Nieder-Wöllstadt siegreich, und Alcala Leon Montalvo vom FC Ober-Rosbach. FOTO: KESSLER

Fußball-Kreisoberliga

Direkt verwandelte Ecke in der Nachspielzeit: Nieder-Wöllstadt stürzt Dorn-Assenheim vom Thron

  • vonThomas Brannekämper
    schließen

Der TSV Dorn-Assenheim hat bei Teutonia Staden das erste Saisonspiel verloren. Ausgenutzt hat das der SV Nieder-Wöllstadt. In einer irren Endphase sicherten sich die "Roten" die Tabellenführung.

Nur ein Rumpfprogramm konnte in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg am Wochenende absolviert werden. Ganze fünf der geplanten sieben Spiele mussten wegen Corona-Verdachtsfällen abgesagt werden. Gespielt wurde am Samstagabend in Staden, wo die gastgebenden Teutonen dem bis dato Tabellenersten TSV Dorn-Assenheim mit 3:1 die erste Niederlage beibringen. Neuer Spitzenreiter ist der SV Nieder-Wöllstadt, der in der zweiten Partie des Spieltages einen 4:3-Sieg beim FC Ober-Rosbach feierte.

FC Ober-Rosbach - SV Nieder-Wöllstadt 3:4 (1:2):"Das war heute ein hochemotionales und intensives Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte", sagte Ober-Rosbachs Spielausschuss Wolfgang Ohlmer. Ohne langes Abtasten legten beide Mannschaften von Beginn an ein hohes Tempo vor. Rosbach konnte bereits früh die Führung bejubeln, Stefano Amore hatte abgeschlossen (5.). Doch die Gäste schlugen postwendend in Person von Mevla Yigit zurück - 1:1 (15.). Kai Bischoff konnte anschließend das Spiel drehen, die "Roten" gingen mit einem 2:1 in die Kabine (32.). Nach dem Wechsel waren die Gastgeber wieder am Zug, 2:2 durch Leon Montalvo (48). Warum Alexander Clark im Anschluss Rot sah (58.), wusste bis Spielende keiner so recht, doch die Gäste nutzten den nummerischen Vorteil zur erneuten Führung. Yigit profitierte hier von einem zweifelhaften Elfmeter (63.) und markierte seinen zweiten Tagestreffer. Rosbach fightete und kam ebenfalls durch einen Elfmeter durch Leon Montalvo zum erneuten Ausgleich (88.). Wer dachte, das war es, sah sich getäuscht. Mit dem Schlusspfiff segelte eine Ecke von Dennis Becker an Freund und Feind vorbei zum Siegtreffer des neuen Tabellenführers der Friedberger Kreisoberliga.

FC Ober-Rosbach: Cakalic, Fink, Clark, Fliess, Montalvo, Böker, Sentürk, Barilari, Schaub, Corrado, Amore, Pätzold, Sürer, Livajic, Diaz-Heinen, Strüber

SV Nieder-Wöllstadt: Zink, Philipp Wagner, Becker, Yigit, Dobios, Bischoff, Czepa, Wüst, Schilbach, Bergmann, Cakovic, Weismüler, Mielewczyk, Myustedzheb, Wenzel, Glischinski

Im Stenogramm / Schiedsrichter: ReneDöbber, - Tore: 1:0 (5.) Amore, 1:1 (15.) Yigit, 1:2 (32.) Bischoff, 2:2 (48.) Montalvo, 2:3 (63.) FE Yigit, 3:3 (88.) FE Montalvo, 3:4 (95.) Becker,- Rote Karte (58.) Clark. - Zuschauer: 80,

Teutonia Staden - TSV Dorn-Assenheim 3:1 (2:1):Nun hat es auch den TSV Dorn-Assenheim erwischt. Als letztes ungeschlagenes Team musste die Truppe von Sascha Bingel nun erstmals eine Niederlage quittieren. "Heute haben wir in einem kampfbetonten Derby zurecht die Oberhand behalten. Und auch unser Hygienekonzept voll aufgegangen", sagte Stadens Spielausschuss Hagen Deis, der mit dem Verlauf des Flutlichtspieles sehr zufrieden war. Die Partie nahm sofort Fahrt auf. Jan Henrik Stelz konnte die Gastgeber in Führung bringen (7.), Doch die Gäste hatten die passende Antwort parat, Mike Michalak egalisierte per Fallrückzieher nach einem Einwurf (14.) postwendend. Safet Berisha ließ sich als nächster Torschütze feiern. Sein Treffer zum 2:1 (24.) war gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand. Nach der Pause waren die Gastgeber sofort hellwach - Lohn war der Treffer zum 3:1 aus dem Gewühl durch Otto Weber. Und als Mike Michalak nach einem Foulspiel mit der roten Karte (76.) vorzeitig Feierabend hatte, stand der Stadener Heimsieg endgültig fest.

Teutonia Staden: Deis, Kunkel, Schneeberger, Filges, May, Hosenseidl, Weber, Stürtz, Berisha, Stelz, Hebbel, Wörner, Richter, Gies, Mahler

TSV Dorn-Assenheim: Pflug, Aletter, Harth, Ess, Jung, Zika, Schütz, Sterk, Kempf, Klaus, Michalak, Mück, Sibbe, Sandner, Müller, Strebert

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Yannik Magel, - Tore: 1:0 (7.) Stelz, 1:1 (14.) Michalak, 2:1 (24.) Berisha, 3:1 (47.) Otto ,- Rote Karte: Michalak (76.). - Zuschauer: 143.

Tolle Geste

Der Tod von Richard Veith (Betreuer der Spvgg. 08 Bad Nauheim) und die tragischen Umstände haben sich bis in Hochtaunuskreis herumgesprochen. Gruppenligist FC Neu-Anspach hat sich spontan zu einer Spendenaktion entschlossen. Ein Umschlag mit 500 Euro wurde am Rande der Vorwochen-Partie gegen den Türkischen SV Bad Nauheim an einen WZ-Sportredakteur übergeben, der diese gerne der Familie Veith weitergeleitet hat. "Wenn man von so einem Unglücksfall, spielt es keine Rolle, ob man im Hochtaunus oder Wetteraukreis Fußball spielt. Da wollten wir unterstützen", sagt ein Vorstandsmitglied des Taunus-Klubs. Der 81-jährige Veith war am 11. Oktober am Rande der Partie der Nullachter gegen Nieder-Florstadt verstorben. Intern hat die Spielvereinigung ebenfalls für die Hinterbliebenen gesammelt. Veith war mehr als 60 Jahre lang Vereinsmitglied und über 40 Jahre Betreuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare