1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Echzell verliert Kellerduell

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Stahnke

Kommentare

Die drei heimischen Teams der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Damen/Gruppe 2 hatten sich in der letzten Woche wieder eine gute Ausgangssituation im Kampf gegen den dritten direkten Abstiegsplatz verschafft, doch mit der 5:8-Pleite des Bezirksoberliga-Absteigers TTC Echzell beim direkten Konkurrenten TTG Lindheim rutschten alle drei Teams nach dem vorletzten Hinrunden-Spieltag wieder auf die Abstiegsränge.

Die drei heimischen Teams der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Damen/Gruppe 2 hatten sich in der letzten Woche wieder eine gute Ausgangssituation im Kampf gegen den dritten direkten Abstiegsplatz verschafft, doch mit der 5:8-Pleite des Bezirksoberliga-Absteigers TTC Echzell beim direkten Konkurrenten TTG Lindheim rutschten alle drei Teams nach dem vorletzten Hinrunden-Spieltag wieder auf die Abstiegsränge.

Derzeit müsste Echzell I sogar direkt absteigen und der TTC Echzell II nach seiner 3:8-Niederlage gegen Spitzenreiter TV Roßdorf auch noch in die Abstiegs-Relegation gehen. Möglicherweise werden die Echzellerinnen durch Umstellungen in den beiden Mannschaften zur Rückrunde dafür sorgen, dass wenigstens ein Team sicher in der Klasse verbleiben kann.

TTC Echzell II - TV Roßdorf 3:8: Die Echzellerinnen konnten keinen großen Widerstand leisten, wobei nur Gunda Hofmann (11:5, 10:12, 9:11, 11:9, 11:6 gegen Tabea Koch), Sonngard Mogk (gegen Koch) und Katrin Marks (gegen Monika Graser) drei Zähler für die Gastgenberinnen auf die Habenseite bringen konnten. Dagegen verließen Hofmann/Marks (11:13, 16:18, 11:6, 9:11 gegen Koch/Grund), Mogk/Schröder (gegen Viel/Graser), Hofmann (gegen Monika Viel), Mogk (gegen Viel), Bärbel Schröder (gegen Viel, Daniela Grund und Graser) und Marks (10:12, 9:11, 11:13 gegen Grund) die Tische als Verliererinnen.

Nicole Stoll allein reicht nicht

TTG Lindheim - TTC Echzell 8:5: In diesem kleinen »Endspiel« im Kampf um den Klassenerhalt hatten die Echzellerinnen einen tollen Start mit dem Gewinn beider Eröffnungsdoppel durch Hamburger/L. Stoll (11:8, 6:11, 11:8, 4:11, 11:8 gegen Schamma/Kohlstetter) und N. Stoll/Reuter (7:11, 11:8, 11:5, 2:11, 11:8 gegen Zinnkann/Wörner), doch in der Folge war es wieder einmal fast nur noch TTC-Topspielerin Nicole Stoll, die mit Siegen über Doris Schamma und Dorothea Kohlstetter für freudige Momente beim Gast sorgen konnte. Außer ihr holte nur noch Margit Reuter (7:11, 6:11, 11:8, 11:6, 11:8 gegen Ute Zinnkann) einen weiteren Punkt für die Echzellerinnen, bei denen Sandra Hamburger (13:11, 12:10, 9:11, 10:12, 8:11 gegen Brigitte Wörner) die entscheidende Partie abgab. Ansonsten unterlagen noch N. Stoll (gegen Zinnkann), Reuter (gegen Schamma), Hamburger (gegen Schamma und 11:8, 11:13, 7:11, 14:12, 7:11 gegen Kohlstetter) und Lea Sztoll (gegen Zinnkann, Kohlstetter und Wörner).

TTC Lanzingen - Karbener Sportverein 8:5: Bis zum 3:3 blieb diese Partie ausgeglichen, wobei Lauster-Ulrich/Deppe (gegen Schmitt/Meidhof), Ina Lauster-Ulrich (gegen Petra Schreiber) und Monika Wittwer (12:10, 11:9, 11:9 gegen Silke Meidhof) die Niederlagen der Gäste von Wittwer/Lüdemann (gegen Wagner/Schreiber), Anette Deppe (gegen Sabine Wagner) und Inghrid Lüdemann (gegen Gabi Schmitt) egalisierten. Dann verloren Lauster-Ulrich (9:11, 11:13, 8:11 gegen Wagner) und Deppe (gegen Schreiber) aber bereits zum 5:3. Die dreifache Siegerin Wittwer (gegen Schmitt und später 8:11, 7:11, 11:8, 12:10, 11:9 gegen Wagner) konnte die Karbenerinnen zwar in der Folge noch zwei Mal heran bringen, doch Lüdemann (gegen Meidhof), Lauster-Ulrich (8:11 im fünften Satz gegen Schmitt) und Lüdemann (gegen Schreiber) kassierten die entscheidenden Spielverluste.

Auch interessant

Kommentare