TTC Echzell: Platz zwei als Ziel

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Der TTC Echzell scheiterte in der letzten Spielzeit mit Platz drei in der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Damen/Gruppe 2 relativ knapp am Aufstieg in die höchste Klasse des Bezirks. Auch in der kommenden Saison haben die Echzellerinnen mit Aufsteiger und Topfavorit TTV Nieder-Gründau bereits in jedem Fall ein Team in der Klasse, das wohl sicher vor ihnen landen wird.

Da die Verbandsliga derzeit aber nur aus acht Teams besteht und in jedem Fall zwei Mannschaften aus der Bezirksoberliga aufsteigen werden, wird mit allergrößter Sicherheit auch der Vizemeister dieser Spielklasse ohne Relegation aufsteigen können.

Die Konkurrenz mit der SG Bruchköbel und der TTG Biebergemünd hat zwar ebenso Qualität, Nicole Stoll, Gunda Hofmann, Birgit Faber, Margit Reuter, Katrin Marks und auch alle Spielerinnen aus der noch vor Beginn der Saison aufgelösten zweiten TTC-Garnitur sind aber stark genug, um den zweiten Platz erreichen zu können.

Der TTC Florstadt II musste die Bezirksoberliga nach nur einem Jahr wieder verlassen und wird nun auch eine Klasse darunter erneut gegen den Abstieg spielen, da Désirée Wirkner komplett in die erste Garnitur aufgerückt ist und die ehemalige Regionalliga-Spielerin Lisa Mößer eine einjährige Auszeit nehmen wird. Sie steht noch nicht einmal mehr auf dem Meldebogen. Außerdem wird Kerstin Weber in der ersten Mannschaft fast gar nicht mehr spielen, sodass Stefanie Hess wohl kaum in der "Zweiten" dabei sein wird.

Somit bleiben Saskia Michel, Ann-Christin Jüngst, Annika Peterson (Bullmann) und Elke Klette übrig, um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Aber auch in dieser Besetzung sollten die Florstädterinnen bei zwei Direktabsteigern in der Lage sein, genügend Teams hinter sich lassen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare