TTC Echzell muss Tabellenführung abgeben

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Am vierten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte hat der TTC Assenheim II mit 8:4 gegen Bezirksoberliga-Absteiger TTC Echzell gewonnen, der somit vom Tabellenthron gestürzt wurde. Neuer Spitzenreiter ist Aufsteiger TTV Selters, der sich auch beim TSV Butzbach II mit 9:3 behaupten konnte. Dahinter folgt mit der SG Rodheim, die sich gegen die TTG Büdingen-Lorbach mit 8:4 durchsetzte, ein weiterer Neuling. Bereits gut von unten absetzen konnte sich der SV Fun-Ball Dortelweil durch einen 8:4-Erfolg über Schlusslicht TV Gedern. Im "Keller-Duell" gewann der SV Fun-Ball Dortelweil mit 7:5 bei der TTG Ober-Mörlen. Nachrücker Karbener Sportverein feierte durch ein 6:6 beim B TTC Dorheim den ersten Punktgewinn in der oberen Klasse.

TTC Dorheim - Karbener Sportverein 6:6:Obwohl die Dorheimer bis auf den immer noch erkrankten Hoffmann und Brandenstein erstmals fast komplett antraten, konnten die Karbener ihren ersten Punktgewinn überhaupt in der Abteilungsgeschichte der Herren in der Bezirksliga feiern. Claudius Brandt und Thomas Rose holten zwar zunächst zwei Zähler für den TTC, doch Andrzej Sikora, Rolf Schönbrodt (11:9, 10:12, 11:2, 6:11, 11:4), Andreas Fischer und Rafik Ahmad sorgten bereits für eine 4:2-Führung der Gäste. Brandt, Matthias Glaub (5:11, 2:11, 13:11, 14:12, 11:4), Rose (7:11, 9:11, 11:8, 11:5, 11:9) und Christoph Dingeldein schienen anschließend zwar die Friedberger Vorstädter mit vier Erfolgen in Serie und einem eigenen 6:4-Vorsprung auf die Siegerstraße bringen zu können, doch Ahmad und Fischer (11:8 im fünften Satz) retteten dem KSV doch noch zumindest einen nicht unverdienten Zähler.

TTV Selters - TSV Butzbach II 9:3:Ohne Puschner, Domanski (spielte in der 1. Mannschaft) und Hähn konnte die Butzbacher beim neuen Tabellenführer keine großen Widerstand leisten. Lediglich Marc Bechtel, Wolfram Schinnerling (15:13, 11:8, 11:8) und Daniel Cecere gelangen drei Punkte für den TSV. Thorsten Schmidt (10:12, 8:11, 8:11) und Cecere (9:11, 8:11, 8:11) hatten ansonsten noch Siegchancen.

TTG Ober-Mörlen - SV Fun-Ball Dortelweil 5:7:Die erstmals in dieser Saison komplett angetretenen Ober-Mörlener hatten in diesen wichtigen "Abstiegs-Derby" auch gleich den besseren Start mit zwei Siegen von Felix König und Karol Szymanski (11:5, 5:11, 3:11, 15:13, 11:4), ehe Stephan Wehr (11:8, 11:13, 11:8, 8:11, 11:4), Oliver Irrgang und der für Moll spielende Tobias Schulte für eine Führung der Dortelweiler sorgten. Georg Pfeffer (11:9, 11:9, 9:11, 10:12, 13:11), König und Szymanski (13:11 im fünften Satz) schienen anschließend zwar wieder die TTG bei einer 5:3-Führung auf die Siegerstraße bringen zu können, doch am Ende jubelten die Gäste nach den gewonnenen Spielen von Irrgang (5:11, 11:7, 9:11 14:12, 11:7), Wehr, Waldemar Kunoff (6:11, 15:13, 11:13, 11:9, 11:7) und Schulte.

SV Fun-Ball Dortelweil II - TV Gedern 8:4:Die Gederner stehen überraschend am Tabellenende, doch ohne Rüb waren sie auch für die Dortelweiler nicht stark genug, da sich die Bad Vilbeler Vorstädter mit ihren Siegen von Frederik Sagermann (2), Carsten Linne (2), Rainer Neeser (6:11, 11:13, 14:12, 11:7, 12:10), Giuseppe Zannino (2, davon einer 6:11, 9:11, 11:8, 11:5, 11:9) und Daniel Lo Conte schon weit von der Abstiegszone entfernen konnten. Neeser (13:11, 9:11, 11:9, 6:11, 11:13) verlor zudem noch sehr knapp.

SG Rodheim - TTG Büdingen-Lorbach 8:4:Mit diesem Sieg katapultierten sich die Rodheimer endgültig in den Favoritenkreis. Allerdings fehlten den Gästen mit Schwalm und Peretzke auch wichtige Akteure. Allerdings hätte der Sieg der Gastgeber sogar noch höher ausfallen können, denn die Niederlagen von Sascha Groß (11:3, 11:6, 5:11, 9:11, 8:11), Matthias Hartmann (11:7, 11:8, 3:11, 12:14, 10:12), Behrang Sadeghi-Hösch (8:11, 11:8, 1:11, 11:8, 9:11) und Patrick Festel (7:11 im fünften Satz) waren hauchdünn. Dennoch reichte es für die Gastgeber durch die Zähler von Alexander Wagner (2), Groß (7:11, 11:9, 12:10, 10:12, 11:6), Hartmann, Sadeghi-Hösch, Festel und Andreas Lingenau (2) zum Erfolg der SG.

TTC Assenheim II - TTC Echzell 8:4:Selbst ohne Papp (privat verhindert), Müller und Schmitter (verletzt) konnten die Assenheimer die Echzeller vom Tabellenthron stürzen. Bei den Gästen lief überraschend wenig zusammen, wobei nur Daniel Reinhardt (9:11, 11:8, 11:9, 11:8), Garrit Welch, Thomas Schartow und Christoph Röhrig vier Zähler für die Echzeller auf die Habenseite bringen konnten. Um den überraschend klaren Erfolg der Niddataler machten sich hingegen Adam Malaika, Achim Wagner (2, davon einer 11:8, 5:11, 7:11, 11:7, 11:3), Peter Hessel, Dirk Dallwitz (11:9 im fünften Satz), Jörg Schrimpf und Thomas Kipphan (10:12, 11:7, 9:11, 11:9, 11:4 sowie kampflos gegen Marc-Oliver Höll, der sich in seinem Einzel zuvor verletzt hatte) verdient.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare