Tischtennis

Echzell kämpft gegen Abstieg

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Da am kommenden Wochenende die deutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaften der Damen und Herren in Chemnitz stattfinden, wird auf heimischer Ebene nur in den Klassen mit Überbesetzung voll gespielt. Allerdings hat auch der TTC Florstadt in der Verbandsliga der Damen ein weiteres Heimspiel gegen Schlusslicht TTC Rommerz (Samstag, 18.30 Uhr). Die Aufstellung der Gastgeberinnen soll dabei erst kurzfristig festgelegt werden.

In der mit 13 Mannschaften bestückten Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 findet ein kompletter Spieltag statt. Dabei steht der TV Okarben II gegen Aufsteiger TTC Hain-Gründau (Freitag, 20.15 Uhr) unter Zugzwang, wenn der Klassenerhalt noch geschafft werden sollte. Schlusslicht TTC Echzell empfängt den Tabellenvorletzten TTV Nieder-Gründau (Freitag, 20.30 Uhr). Bei einer weiteren Niederlage könnte der Abstieg bereits besiegelt sein. Dagegen könnte sich der TTC Assenheim mit einem Sieg über Neuling TV Bad Orb (Samstag, 18 Uhr) schon aller Sorgen entledigen.

In der mit 14 Mannschaften spielenden Bezirksliga Mitte der Damen/Gruppe 2 empfängt Schlusslicht Karbener Sportverein den TTC Lanzingen (Freitag, 20.15 Uhr). Je nach Ausgang der anderen Partien könnte der Abstieg bei einer weiteren Pleite der Karbenerinnen dann schon nicht mehr zu verhindern sein. Der TTC Echzell hofft dagegen auf einen Sieg beim Überraschungsteam SG Bruchköbel (Sonntag, 14 Uhr), um sich die Chancen auf den Aufstiegsrelegationsplatz zwei zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare