1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ein Dutzend Treffer zum Gedenken an Andreas Sommer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(wei). Anlässlich des 25. Todestages von Andreas Sommer, dem ehemaligen Dorheimer A-Jugendspieler, hatten die FSV-Verantwortlichen, hier an der Spitze der ehemalige Mannschaftsfreund und heutiger 2. Vorsitzender des Vereins, Dieter Bernhard, zu einem Gedächtnisspiel nach Dorheim eingeladen. Vor dem Einlaufen der beiden Mannschaften begrüßte Dieter Bernhard insbesondere die Familie Sommer mit Verwandten, die ehemaligen Mitspieler des Verstorbenen sowie die Spieler der Auswahlmannschaft aus benachbarten Klubs und ehemaligen Sportkameraden.

Berhard erinnerte hierbei nochmals an das schreckliche Ereignis auf dem FSV-Sportgelände. Er bedankte sich besonders bei beiden Mannschaften für ihre Bereitschaft zu diesem Gedenkspiel an einen hervorragenden Sportfreund und Menschen. Besonderen Dank richtete Bernhard ebenso an die Vorstandsdame beim FSV, Simone Winkler, die in erster Linie mit ihrem Team für die Organisation des Tagesverlaufs verantwortlich war. Das Spiel endete übrigens 6:6, wobei die Zuschauer immerhin ein Dutzend teilweise sehenswerte Treffer zu sehen bekamen.

Die Auswahl-Mannschaft spielte in folgender Besetzung: Roland Bauer, Hubert und Norbert Andrazek (alle FC Olympia Fauerbach), Manfred Überall, Bernd Krug, A. Regner, Andreas Fuhrmann (alle VfB Friedberg), Michael Major (SKV Beienheim), Jörg Milke, Udo Schäfer (beide SV Nieder-Wöllstadt), Uwe Bindewald (FSV Eintracht Frankfurt - erste Halbzeit), und Bernd Reinhard (SV Nieder-Wöllstadt).

Die A-Jugend der damaligen FSV-Zeit trat mit Dieter Bernhard, Volker Frühschütz, Tilo Dinger, Reimund Repp (als Torhüter der zweiten Halbzeit), Thomas Wagner, Volker Schutt, Thomas Noske, Bruder Frank Sommer, Niko Bettinger, Jens Balser, Bernd Warbus, Dirk Hergesell, Andreas Stein, Burkhard Repp und Uwe Bindewald (zweite Hälfte). Schiedsrichter der fairen Partie war Bernd Müller, ebenfalls Aktiver zur damaligen Zeit mit Andreas Sommer. Als Trainer der Auswahl fungierte Hans-Jürgen Müller, früherer Trainer des FSV Dorheim. Als Trainer und Co-Trainer für die FSVler standen Winfried Lettau und Michael Balser am Spielrand.

Bei angenehmer Witterung sahen die Besucher teilweise Aktionen, die an bessere Fußballzeiten früherer Jahre rund um den FSV und darüber hinaus erinnerten.

Während die Auswahlvertreter besonders in der ersten Hälfte gelegentlich bessere Spielzüge zeigten und sich ebenso klarere Torchancen erarbeiten konnten, kamen die ehemaligen FSV-A-Jugendlichen nach dem Wechsel durch besseres Flügelspiel zum Zuge. Uwe Bindewald, der für beide Teams je eine Halbzeit mitwirkte, war zunächst auf Seiten der Auswahl mit zwei Treffern erfolgreich.

Allerdings war hierbei ein Eigentor des mannschaftsdienlichen Vierzigjährigen dabei, der gestern seinen Geburtstag feiern durfte. Schließlich sahen die Zuschauer eine durchaus ausgeglichene Partie, wobei das Endergebnis von 6:6 völlig in Ordnung ging. Die weiteren Torschützen für die Auswahl: Schäfer, Regner, Reinhardt und Norbert Andrazek. Die FSV-Tore erzielten: Warbus, Noske, Schutt (2), Hergesell und Dinger. Nach dem Treffen verblieb man in gemütlicher Runde von Ehemaligen zusammen, um natürlich auch Andreas Sommer ehrenvoll zu gedenken. Wie mit der Familie Sommer abgesprochen, soll der erzielte Erlös dieses Gedenktags der aktiven Jugendarbeit des FSV Dorheim zugute kommen.

Auch interessant

Kommentare