Landesliga Frauen

Durchschnittliche Leistung reicht zum dritten Sieg

  • schließen

Keine Blöße gaben sich die Landesliga Handballerinnen des TSV Griedel bei ihrem 25:24 (13:11)-Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht HSG Goldstein/Schwanheim am Wochenende. Damit rückt der TSV mit jetzt 6:0 Punkten auf den dritten Tabellenplatz vor.

Keine Blöße gaben sich die Landesliga Handballerinnen des TSV Griedel bei ihrem 25:24 (13:11)-Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht HSG Goldstein/Schwanheim am Wochenende. Damit rückt der TSV mit jetzt 6:0 Punkten auf den dritten Tabellenplatz vor.

Trainer Martin Schmitt macht jedoch deutlich, dass die bis jetzt eingefahrenen Punkte lediglich ein wichtiges Polster im Kampf gegen den Abstieg darstellen und nicht zum Träumen verleiten sollen. Den Sieg gegen das Team aus den Frankfurter Stadtteilen bezeichnet er durchaus als verdient, auch wenn das knappe Endergebnis vielleicht anderes vermuten ließe.

In der ersten Halbzeit zeigte sich die HSG weitgehend ebenbürtig, während sich die Griedelerinnen oftmals durch Unkonzentriertheit selbst Probleme bereiteten. Die durch technische Fehler bedingten Ballverluste wussten die Gäste mit etlichen, überraschenden Angriffskonzepten zu nutzen. "In der Deckung haben wir zudem nicht gut verschoben. Die HSG hat das genutzt und ist immer wieder gut in die Tiefe gestoßen", sagte Schmitt. Doch lediglich einmal (2:3/6.) durften sich die Gäste über eine Führung freuen. Ansonsten waren die Gastgeberinnen tonangebend und legten durchgehend mit ein bis zwei Toren vor.

Nach dem Wechsel wurde das Griedeler Spiel in allen Bereichen stabiler. Auch eine personenbezogene Deckung gegen Madelene Dietz konnte nicht verhindern, dass die Butzbacher Frauen ihre Führung schnell auf 16:13 (Wawrzinek/35.) ausbauten und beim 24:20, fünf Minuten vor dem Ende, wie der klare Sieger aussahen. "Wir haben dann aber den Deckel nicht drauf gemacht", kritisierte der TSV-Trainer, der mit ansehen musste, wie seine Mannschaft beim 24:23 noch einmal in Nöte kam, sich mit dem 25:23 aber postwenden daraus befreite und den dritten Saisonsieg feierte.

TSV Griedel: Scheffer, Wicke, Wawrzinek (8), Krombach (8/4), Gros, Schmitt (2), Brück (1), Katarina Dietz, Lobgesang (2), Frank (1), Madelene Dietz (3).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare