Dreifach-Erfolg für Prada und Stewens

  • schließen

(jn/pm). Zwölfmal Gold, dazu zahlreiche Silber- und Bronzemedaillen. Die LG ovag Friedberg-Fauerbach hat bei den Hallenmeisterschaften der Senioren auf Landesebene mal wieder abgeräumt. In Stadtallendorf stellten die Kreisstädter gleich ein Dutzend Hessenmeister, obwohl zum Beispiel Medaillengarantin Jutta Stopka kurzfristig aufgrund einer Trainingsverletzung absagen musste. Dreimal Gold gewann zudem Thomas Stewens vom SV Fun-Ball Dortelweil.

In der Altersklasse W40 holte Dana Prada gleich drei Goldmedaillen. Im Einzel über 60 Meter (8,26 sec.) und 200 Meter (29,85 sec.) sowie mit der Staffel. Im Team mit Monika Rieschel, Petra Brzezniak und Ulrike Steinhaus lief Prada die Rundenstaffel in 1:57,11 Minuten. Monika Rieschel machte ihr Medaillenset komplett mit Silber über 200 Meter (29,94 sec.) und Bronze über 60 Meter. Hier sprintete Rieschel 8,87 Sekunden in der W45. Vereinskollegin Petra Brzezniak brachte ebenfalls Bronze mit nach Hause. In 33,05 Sekunden wurde sie Dritte über 200 Meter in der W50. Ulrike Steinhaus konnte eine Altersklasse höher im Einzel gleich dreimal abliefern. Über 60 Meter war sie in 9,84 Sekunden nicht zu schlagen und blieb als einzige Athletin unter zehn Sekunden. Gold gab’s für Ulrike Steinhaus außerdem noch über 400 Meter in 82,77 Sekunden. Dazu wurde sie Zweite im Lauf über 200 Meter in 34,13 Sekunden.

Bei den Männern gab es über die Sprintdistanzen in der Altersklasse M50 einen engen Kampf zwischen den LG ovag-Athleten. Über 60 Meter siegte Neuzugang Mario Büchter in 7,55 Sekunden. Bronze ging an Andreas Mack (8,10 sec.). Auf Rang vier landete Bernd Dilletmuth, Teamkollege Bernd Lachmann wurde disqualifiziert. Über 200 Meter entschied sich das Rennen auf den letzten Metern. Mario Büchter war auch hier - nicht nur in seinem Lauf - vor der Konkurrenz. In 24,64 Sekunden landete er knapp vor Bernd Lachmann (24,84 sec.) und Andreas Mack (26,51 sec.). Über die doppelte Hallenrunde finishte Bernd Lachmann auf dem Goldrang in 55,47 Sekunden. Stephan Iglhaut holte über 60 Meter Hürden Silber (10,55 sec.). Stark war die LG ovag im Quartett. Die Rundenstaffel in der Besetzung Andreas Mack, Gunter Bernhard, Bernd Lachmann und Mario Büchter feierte in 1:35,04 Minuten Platz eins. Dr. Jörg Czekalla holte den Sieg im Weitsprung der M55 mit 5,21 Metern. Dazu wurde er zweimal Vierter - über 60 Meter (8,69 sec.) und 200 Meter (28,66 sec.). Hier triumphierte Staffelsieger Gunter Bernhard als Hessenmeister in 26,25 Sekunden. In der M60 holte die Kreisstädter Rundenstaffel mit Lüdger Grünewald, Werner Waschbüsch, Wolf-Dietrich Meier und Rupert Klopsch die Goldmedaille in 1:55,38 Minuten. Dazu gab’s Silber für Werner Waschbüsch über 60 Meter in 8,92 Sekunden und für Rupert Klopsch über 200 Meter (28,90 sec.). Platz vier wurde es am Ende für Lüdger Grünewald über 60 Meter. Er lief die Distanz in der M65 in 9,25 Sekunden.

Thomas Stewens startete erstmals für den SV Fun-Ball Dortelweil. Der Wettkampftag begann für ihn mit dem Lauf über 60 Meter Hürden. Er siegte in einer Zeit von 9,38 Sekunden. Im Hochsprung meisterte er seine Einstiegshöhe (1,65m) im zweiten Versuch. Die Konkurrenz war zu diesem Zeitpunkt bereits ausgeschieden. Ebenfalls im zweiten Versuch übersprang Stewens die Sieghöhe von 1,70 Meter. Im Stabhochsprung konnte er sich über 3,90 Meter katapultieren und gewann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare