+
Mit Einlaufkindern und live gespielter albanischer Hymne feiert die SKG Albanischer Verein Wetterau Friedberg ihr erstes Fußballspiel - und danach einen 5:1-Sieg über den Gießener A-Liga-Absteiger FC Besa Gießen.

Ein Dreierpack zur Premiere

  • schließen

(pm/phk). Das kann unter dem Titel "gelungene Premiere" verbucht werden. Der SKG Albanischer Verein Friedberg hat das erste Fußballspiel seiner Geschichte gewonnen. Das Team, das in der neuen Saison in der Kreisliga C Friedberg an den Start gehen wird, besiegte am Freitagabend vor über 200 Zuschauern, darunter auch Friedbergs Bürgermeister Dirk Antkowiak und Sportamtsleiter Sebastian Dein, den FC Besa Gießen verdient mit 5:1.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Altin Hamiti, Vorsitzender des Vereins, hinterher: "Es war ein Freundschaftsspiel, das zu einem grandiosen Fest wurde", sagte er. Der im August vergangenen Jahres gegründete Verein hatte auf dem Sportplatz Ossenheim nicht nur für 22 Einlaufkinder, sondern auch für das Einspielen der albanischen Hymne per Trompete gesorgt.

Nach 23 Minuten besorgte Dibran Tafaj das erste Tor in der Vereinsgeschichte. Den Ausgleich in der 33. Minute (1:1, Mohammed Moslam) beantwortete Tafaj mit zwei weiteren Toren (53., 73.). Besart Gashi (65.) und der eingewechselte Sead Cerimi (80.) besorgten den verdienten 5:1-Endstand für die gastgebenden Albaner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare