Drei Minuten Tiefschlaf

  • schließen

Eine überraschende 1:2-Heimniederlage kassierte der SC Dortelweil am Sonntagnachmittag gegen den vor dem Spiel punktgleichen Kontrahenten aus Königstein. Verantwortlich für die Pleite des SCD in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West war eine dreiminütige Tiefschlafphase direkt nach der Halbzeitpause.

Eine überraschende 1:2-Heimniederlage kassierte der SC Dortelweil am Sonntagnachmittag gegen den vor dem Spiel punktgleichen Kontrahenten aus Königstein. Verantwortlich für die Pleite des SCD in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West war eine dreiminütige Tiefschlafphase direkt nach der Halbzeitpause.

"Es ist einfach unerklärlich, wie wir uns in nur drei Minuten die Butter haben vom Brot nehmen lassen", sparte Dortelweils Co-Trainer Julian Mistetzky nicht mit Kritik für seine Mannschaft. "Wir hatten das Spiel nach Nando Pröckls Elfmetertor eigentlich klar im Griff. Wir haben bis zum Seitenwechsel defensiv gut gestanden. Was danach passierte, kann ich so richtig gar nicht in Worte fassen", beschrieb der junge Dortelweiler Übungsleiter seine Gemütslage, nachdem er insgesamt ein sehr schwaches Spiel von beiden Teams gesehen hatte.

Die Königsteiner Treffer nach dem Seitenwechsel und Pröckls Tor (12.) gingen auf das Konto von Wayne Schäfer (46./bugsierte das Leder im Liegen über die Linie) und des eingewechselten Luis Dahl (48./gekonnter Abschluss aus 12 Metern).

"Nach dem plötzlichen Rückstand waren wir wie gelähmt und haben im weiteren Spielverlauf praktisch nicht mehr stattgefunden", sagte Mistetzky. Während sich die Königsteiner mit diesem Erfolg in Richtung Tabellenmittelfeld verabschiedeten, müssen die Dortelweiler Blicke wieder etwas in Richtung der Abstiegszone gehen.

SC Dortelweil: Rühl – Eiwanger, Chiriloae, Pross, Pröckl – Müller (75. Schlatter), Assheuer – Cholewa (60. Jallow), Günther (22. Tiago Santos Dias), Steffen – Dogot.

1. FC-TSG Königstein: Milica, Fay, Schäfer, Pyeonghwa, Omi (46. Hajradinovic), Tari, Stanic (46. Dahl), Wayne Schäfer (82. Takahashi), Brandao da Silva, Schandry, Basanisi.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Manuel Abbondanza (Wiesbaden). – Zuschauer: 100. – Tore: 1:0 (12./FE) Pröckl, 1:1 (46.) Wayne Schäfer, 1:2 (48.) Dahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare