Dortelweils weiße Weste hält

  • schließen

(sto). Der letzte Spieltag der Frauenfußball-Gruppenliga hatte seinen Paukenschlag mit dem 4:3-Sieg des Schlusslichts FFV Oberursel gegen die Egelsbach, die damit ihre dritte Niederlage bezog. Neben Oberursel muss die FSG Usinger Land nach dem 1:2 in Bad Nauheim in die Kreisoberliga Frankfurt absteigen. Aus eigener Kraft in Sicherheit gebracht hat sich die FSG Niedermittlau/Lieblos mit einem 2:0 gegen die FSG Fauerbach/Gambach, die trotz der Niederlage eine passable Leistung in ihrer vorerst letzten gemeinsamen Partie als Spielgemeinschaft zeigte. Der Meister SC Dortelweil kam in seinem 18. Spiel zum 18. Sieg: 5:0 hieß es am Ende gegen Phönix Düdelsheim.

Bekanntlich hat der FC Gambach die FSG mit Fauerbach aufgekündigt und spielt in der kommenden Saison eigenständig in der Kreisliga A (Region) Gießen/Marburg. Der SVP Fauerbach wird mit einer Mannschaft am Verbandsspielbetrieb teilnehmen. Ob dies in der Gruppenliga oder in der Kreisoberliga sein wird, ist noch offen.

SC Dortelweil - Phönix Düdelsheim 5:0 (2:0):Den Dortelweilerinnen fehlten mit Martina Fitzner, Ana Belen Perez-Fernandes und Alicia Gielnik-Casado gleich drei Stammspielerinnen. Die dafür nachgerückten Spielerinnen machten ihre Aufgabe aber ebenfalls hervorragend. Weiter lobte SC-Trainer Martin Schönig den Gegner aus Düdelsheim: "Die Düdelsheimerinnen haben sich nicht wie die meisten Gegner in der Abwehr verkrochen, sondern selbstbewusst mitgespielt. So hatten sie in der ersten halben Stunde auch zwei sehr gute Möglichkeiten, die unsere Torfrau Anna Schönig vereitelt hat." Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause ging Dortelweil mit 2:0 in Führung: Flavia Scandale (42.) und Valencia Caneba (43.) schossen ein. In der zweiten Hälfte machte sich die stärkere Physis des SCD bemerkbar. Leann Müller (48.), Canepa (52.) und Annika Hofmann (89.) erhöhten auf 5:0.

SC Dortelweil: Schönig, Gorny, Steppan (62. Kiesewetter), Hofmann, Braungardt, Carpio, Caneba, Klug, Träger, Matthey (46. Müller), Scandale (60. Zec).

Spvvg. 08 Bad Nauheim - FSG Usinger Land 2:1 (1:1):Mit diesem 2:1-Heimsieg erreichten die Bad Nauheimerinnen noch ihr gestecktes Ziel, den vierten Platz im Abschlussklassement. Bad Nauheims Pressewart Detlef Schmidt sprach von einem verdienten Ergebnis, das noch höher hätte ausfallen können. Nach dem 0:1 durch Usingers Franca Müller per Weitschuss (5.) besaß Michelle Schomberg zwei gute Möglichkeiten, auszugleichen, doch sie vergab. Dies blieb Jana Harms mit einem Weitschuss in der 36. Minute vorbehalten. Henrietta Paul bereitete dann den "Nullachter"-Siegtreffer vor: Ihre Hereingabe schob Schomberg zum 2:1 ins Netz (65.). Drei Minuten später setzte Schomberg das Leder knapp neben das Tor, doch es reichte auch so zum Sieg.

Spvgg. 08 Bad Nauheim: Mayer, Meixner, Sauer, Wirbelow (38. Liedtke/78. Beck), Feuerbach, Beyer, Tomakova (46. Amend), Hadjiu, Schomberg, Harms, Paul.

FSG Niedermittlau/Lieblos - FSG Fauerbach/Gambach 2:0 (0:0):Die FSG Fauerbach/Gambach zeigte sich gegenüber den Vorwochen trotz des Fehlens von Melanie Nolte, Antonia Michel und Verena Jäger verbessert. Bei der noch um den Klassenerhalt spielenden FSG Niedermittlau/Lieblos reichte es aber dennoch nicht zum Teilerfolg. In der Anfangsphase vergab Fauerbachs Christine Rose eine gute Möglichkeit. Dennoch waren die Wetterauerinnen mit dem 0:0 zur Pause zufrieden und sahen die Möglichkeit, nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Der Siegeswille der Heimelf gab aber den Ausschlag für den 2:0-Endstand, den Viktoria Walter (57.) und Jennifer Wieslein (62.) mit ihren Toren sicherten.

FSG Fauerbach/Gambach: Dombach, Hartmann, Waschkowitz, Maier, Ziemer, Stellberger, Rühl, Rose (62. Goossens), Pejic, Müller, Dietrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare