1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Dortelweiler Aufstiegsträume und die Torjägerlisten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zwei Kreisoberliga- und eine Gruppenliga-Meisterschaft hat Markus Beierle mit dem 

SC Dortelweil bereits errungen. Aktuell stehen die Vorzeichen für seinen vierten Titel im Bad Vilbeler Stadtteil nicht schlecht.
Zwei Kreisoberliga- und eine Gruppenliga-Meisterschaft hat Markus Beierle mit dem SC Dortelweil bereits errungen. Aktuell stehen die Vorzeichen für seinen vierten Titel im Bad Vilbeler Stadtteil nicht schlecht. © Andreas Chuc

In der Kreisoberliga Friedberg wurde in dieser Woche die Tabelle korrigiert, Markus Beierle ist mit dem SC Dortelweil auf dem Weg zum vierten Aufstieg in sechs Jahren, zudem finden sich hier die aktuellen Torjägerlisten.

Wer am Montag das Gesamtklassement der Fußball-Kreisoberliga Friedberg ein wenig genauer studierte, der musste sich schon sehr wundern: Dort wurde der FV Bad Vilbel II mit 35 Zählern auf Rang sechs geführt, der KSV Klein-Karben II rangierte mit 23 Punkten auf Platz elf, und der VfR Ilbenstadt war mit 13 Punkten an 15. Stelle zu finden. Leider entsprach dieser Stand der Dinge, der so auch auf www.fussball.de zu lesen war, nicht den tatsächlichen Fakten. Weil nämlich die FV-Reserve ihre Partien des zweiten und dritten Spieltages gegen Ilbenstadt und Klein-Karben II zwar mit 6:2 und 2:0 gewonnen hatte, aber dabei einen nicht spielberechtigten Akteur einsetzte, wurden jene beiden Begegnungen nach einem Urteil des Kreissportgerichts seinerzeit mit drei Punkten und 3:0 Toren für den jeweiligen Kontrahenten gewertet. Eben diese Tatsachen wurden – im Gegensatz zu früheren Tabellen – aktuell komplett außer Acht gelassen.

Wie es dazu kommen konnte, ist für Kreisfußballwart Thorsten Bastian (Rockenberg) ein Rätsel: »Zumal der damalige Bad Vilbeler Einspruch beim Verbandssportgericht nicht von Erfolg gekrönt war«. Eine Tabellenkorrektur sei, so Bastian, umgehend erfolgt. Dies bedeutet: Bad Vilbel II ist nur noch Neunter (29), Klein-Karben II bleibt Elfter mit 26 anstatt 23 Punkten, und der VfR Ilbenstadt (14.) kann im Kampf um den Klassenerhalt wieder auf 16 Zähler bauen.

Apropos Kreisoberliga Friedberg: Bezüglich der Meisterschaft wird trotz unterschiedlicher Anzahl von bereits absolvierten Pflichtspielen ein spannender Vierkampf zwischen Spitzenreiter Türk. SV Bad Nauheim (50 Punkte/22 Spiele) sowie den Verfolgern SV Staden (49/22), SV Steinfurth (44/20) und VfB Petterweil (44/19) zunehmend wahrscheinlicher. Vergleicht man dieses Quartett angesichts der Resultate aus den letzten zehn Begegnungen, imponiert vor allem die Stadener Bilanz: Neun Siege, ein Remis (1:1 gegen den Lokalrivalen FC Nieder-Florstadt) – da gab’s wahrlich nichts zu meckern. Es wäre sicherlich ein tolles Ding, wenn SVS-Coach Reinhold Jessl seinen bereits verkündeten Abschied zum Saisonende mit dem Sprung in die Gruppenliga Frankfurt-West garnieren würde.

Derweils sind für Jessls Trainerkollege Markus Beierle Aufstiegsfeierlichkeiten nichts Ungewöhnliches. Zwei Kreisoberliga-Meisterschaften und ein Gruppenliga-Titel waren in fünf Jahren als verantwortlicher Übungsleiter in Diensten des SC Dortelweil für den Ex-Profi gewiss die Highlights, denen freilich auch zwei Abstiege (aus der Verbandsliga und aus der Gruppenliga) gegenüber standen. So oder so: Langeweile? Fehlanzeige, denn mit halben Sachen brauchte sich Markus Beierle bei den Bad Vilbeler Vorstädtern nie befassen. Entweder startete man durch, oder man stürzte ab.

Ein Gesetz der Serie, das auch im sechsten seiner SCD-Trainerjahre greifen könnte, zumal der SC Dortelweil als Liga-Leader der Gruppenliga Frankfurt-West mal wieder drauf und dran ist, einen Titel zu holen und aufzusteigen. Jedenfalls gestaltete sich diesbezüglich der 23.

Gruppenliga-Spieltag für die Beierle-Elf als geradezu ideal: Selbst siegte man sicher mit 4:0 über den weiterhin abstiegsgefährdeten SV Nieder-Wöllstadt, während die Meisterschaftsrivalen FC Kalbach (gegen Vatanspor Bad Homburg) und SG Ober-Erlenbach (gegen die SG Anspach) leer ausgingen.

{newPage}Auch für den Dortelweiler Liga-Konkurrenten FG Seckbach lief’s am letzten Wochenende gar nicht gut. Weil von 22 Kaderspielern nämlich nur deren sieben einsatzfähig waren, sagten die Seckbacher das Stadtderby beim Lokalrivalen SG Bornheim/GW ab, was der Bornheimer Truppe mühelose drei Punkte und 3:0 Tore bescherte. Da drängt sich der Verdacht auf, eine ganze Reihe von Seckbacher Cracks hätten den Bornheimer Kick womöglich wegen des Bundesliga-Knüllers Eintracht Frankfurt – SC Freiburg sausen lassen. Laut Auskunft von Seckbachs Pressesprecher Wolfgang Baier-Steidinger kann davon freilich keine Rede sein.

Vielmehr sei die ungewöhnliche Absage plausibel erklärbar: »Fünf Langzeitverletzte, viele kurzfristig Erkrankte, wichtige private Verpflichtungen, fehlende Spielberechtigung für drei neue Leute – alles eine Verkettung unglücklicher Umstände«.

Nachfolgend die aktuellen Torjägerlisten von der Verbandsliga bis zu den B-Ligen:

Verbandsliga Süd (Faktor 2,0)

6 Tore: Steven Cue (FV Bad Vilbel), Jonatan Tesfaldet (FV Bad Vilbel/Türk Gücü Friedberg).

5 Tore: William Anane, Alit Usic (beide Türk Gücü Friedberg), Thorben Knauer (FV Bad Vilbel), Adrian Bitiq (KSV Klein-Karben), Sven Ehser (SSV Lindheim).

4 Tore: Sven Kunisch, Serkan Bayin (beide KSV Klein-Karben), Adrian Saletnik (Türk Gücü Friedberg), Patrick Albert, Raphael Wenzel (beide FV B. Vilbel), Jan Hornik (Lindheim).

Gruppenliga Frankfurt-West (Faktor 1,8)

28 Tore: Robin Dobios (SC Dortelweil).

23 Tore: Fikri El Haj Ali (Ober-Erlenbach).

18 Tore: Hussain Chandhary (Griesheim).

16 Tore: Aljoscha Atzberger (Bornh./GW).

15 Tore: Andreas Baufeldt (O.-Erlenbach).

14 Tore: Christopher Stein (FC Kalbach), Daniel Hitzges (EFC Kronberg).

13 Tore: Patrick Hildebrandt (TuS Merzhausen), Daniel Tewelde (Spvgg. 02 Griesheim).

12 Tore: Florian Müller (FCO Fauerbach), Emanuele Giuliana (SV Gronau), Enrico Weber (SG Anspach).

11 Tore: Marco Schäfer (SG Anspach), Benjamin Beutel (SG Bornheim/GW).

10 Tore: Fidel Zegai (SC Dortelweil), Moritz Schneider (SG Bornheim/GW), Alen Kotarac (Westend Frankfurt).

9 Tore: Zoran Djordjevic, Deniz Pekgueze-lyigit (beide Spvgg. 02 Griesheim), Diego Rothschild (VP Frankfurt).

8 Tore: Michael Walther (FCO Fauerbach), Semih Kuru (Vatanspor Bad Homburg), Manuel Philippi (FC Kalbach), Antonio Castellino, Ali Razai (beide TuS Merzhausen), Ibrahim Abbouz (Westend Frankfurt).

{newPage}Kreisoberliga Friedberg (Faktor 1,5)

19 Tore: Marcel Müller (SV Steinfurth), Sezgin Karpuz (FC Ober-Rosbach).

18 Tore: Sascha Bingel (SV Staden), Tezcan Üstündag (FC Ober-Rosbach).

14 Tore: Oliver Aniol (VfB Friedberg), Joshua Ohlemutz (Traiser FC).

13 Tore: Otto Weber (SV Staden), Aminur Rahman (FC Massenheim), Daniel Fiedler (VfB Friedberg), Murat Akbulut (Türk. SV Bad Nauheim).

12 Tore: Özkan Can (Türk. SV Bad Nauheim), Eric Kemen (Petterweil).

11 Tore: Philipp Landvogt (SV Steinfurth), Timo Hofmann (FC Massenheim).

10 Tore: Sascha Hartmann (FC Nieder-Florstadt), Irfan Köroglu (FV Bad Vilbel II).

9 Tore: Christian Adler (FC Nieder-Florstadt/SV Steinfurth), Till Macker (SV Bruchenbrücken), Alexander Thomas (SV Assenheim), Tobias Schwarz (SV Nieder-Weisel).

8 Tore: Waldemar Patzwald (FC Ober-Rosbach), André Rühl (KSV Klein-Karben II).

A-Liga Friedberg (Faktor 1,3)

20 Tore: Andrezej Paskuda (Wohnbach/B.).

18 Tore: Sascha Zander (TSV Ostheim).

17 Tore: Dominik Löbrich (Ober-Hörgern).

16 Tore: Sebastian Papst (Ober-Wöllstadt).

15 Tore: Hakan Kilic, Sebastian Bunzel (beide SSV Heilsberg).

14 Tore: Max Grillmaier (Ober-Wöllstadt), Matthias Linhart (SV Ock stadt).

12 Tore: Andreas Kromm (KSG Groß-Karben), Hendrik Fokken (Kaichen).

11 Tore: Lukas Wanzke (TSV Ostheim), Lennart Lampe (SSV Heilsberg).

10 Tore: Dominik Mosler (SV Staden II), Niklas Mies (TSG Ober-Wöllstadt), Patrick Ofcarek (FC Kaichen), Tim Kolodziej (Wohnbach/Berstadt).

9 Tore: Christopher Wolf (TSG Ober-Wöllstadt), Marcin Lenarczyk (SC Dortelweil II), Lukas Schlereth (SV Nieder-Wöllstadt II), Erkan Kilic (SSV Heilsberg), Besir Obrazdha (KSG 1920 Groß-Karben).

8 Tore: Marcel Wörner, Hassan Osman (beide SV Ockstadt), Seyit Okumus, Mohamed El Maimouni (beide KSG 1920 Groß-Karben), Otto Weber (SV Staden II), Simon Lassek (FC Rendel).

{newPage}B-Liga Friedberg, Gruppe 1 (Faktor 1,0)

36 Tore: Benjamin Krätschmer (SV Bruchenbrücken II).

26 Tore: Marcel Devantier (Steinfurth II).

21 Tore: Dominik Strasheim (SV NiederWeisel II).

18 Tore: Alexander Vetter (FC Ober-Rosbach II).

12 Tore: Norman Thurow (Türk. SV Bad Nauheim II), Markus Fröhlich (VfR Ilbenstadt II).

11 Tore: Christoph Häuser (SV Nieder-Weisel II), Kayahan Öztürk, Ireneo Venuto (beide VfB Friedberg II), Lucas Wittchen (FC Massenheim II).

10 Tore: Sebastian Staisch (Steinfurth II), Yves Germeroth (Massenheim II), Stefan Syguda (VfR Ilbenstadt II).

9 Tore: Christopher Müller (Steinfurth II), Marcel Hothum (Rockenberg II).

B-Liga Friedberg, Gruppe 2 (Faktor 1,0)

28 Tore: Lars Kunkel (SG Melbach).

24 Tore: Kevin Kurtz (FSG Wisselsheim).

23 Tore: Matthias Weckler (Ober-Mörlen).

22 Tore: Niklas Kunkel (SG Melbach).

21 Tore: Benjamin Bindewald (Dorheim).

19 Tore: Dennis Becker (SG Rodheim).

18 Tore: Marius Wies, Michael Moritz (beide SG Rodheim).

16 Tore: Simon Adolph (FC Gambach).

14 Tore: Tobias Meiss (KSG Bönstadt).

13 Tore: Jens Bergens (VfR Butzbach).

12 Tore: Philipp Rühl (Blau-Weiß Espa), Marco Kus (FSV Kloppenheim), Tim Unger (SG Rodheim).

11 Tore: Kresimir Hercigonja (TSV Rödgen), Marvin Jochem (FSV Dorheim), Philipp Pfeiffer (SVP Fauerbach), Josef Berber (BW Espa).

10 Tore: Daniel Wönicker, Dustin Rehnelt (beide FSV Dorheim), Matthiew Wheeler (TSV Rödgen), Marc Bierwirth (SV Leidhecken), Dennis Beitel (SV Ober-Mörlen).

9 Tore: Marc Aletter (SV Ober-Mörlen), Marco Richter (SVP Fauerbach).

B-Liga Friedberg, Gruppe 3 (Faktor 1,0)

22 Tore: Colin Nesbitt (SV Rosbach).

21 Tore: Thomas Dietz (FCO Fauerbach II).

16 Tore: Christian Schütz (SV Rosbach).

14 Tore: Ertan Sen (T. Gücü Friedberg II).

13 Tore: Richard Bell (SKV Beienheim II).

10 Tore: Sascha Hewig (SV Gronau II), Ronny Platz (Blau-Gelb Friedberg), Daniel Köhler (SKG Erbstadt), Benjamin Ruppel (KSV Bingenheim).

9 Tore: Chahid Akhellouf (Inter Reichelsheim), Dalibor Jaguzovic (SV Gronau II), Ferhat Günay (SV Echzell).

Uwe Born

Auch interessant

Kommentare