Dortelweil als Underdog

  • schließen

(ub). Den Fußballkreis Friedberg auf der Hessenpokal-Bühne zu vertreten, blieb mit mäßigem Erfolg etliche Jahre den ranghöchsten Wetterau-Klubs FV Bad Vilbel und Türk Gücü Friedberg vorbehalten. Weil beide Vereine in der Spielrunde 2018/2019 auf der regionalen Pokalebene früh die Segel streichen mussten, war der Weg für andere Teams frei. Das Resultat ist bekannt: Gruppenligist SC Dortelweil sicherte sich am 30. Mai in Steinfurth durch einen 5:3-Erfolg über den FC Ober-Rosbach den ersten Kreispokalsieg seiner Geschichte und damit zugleich das Startrecht für den "Bitburger Hessenpokal".

Die Auslosung der ersten Runde des überregionalen Wettbewerbs, bei dem 32 Mannschaften um den Einzug in die zweite Runde kämpfen, bescherte den Fußballern aus dem Bad Vilbeler Stadtteil ein Hammer-Los, nämlich am heutigen Dienstag (19.30 Uhr) vor eigenem Publikum den Gelnhausener Kreispokalsieger und Regionalliga-Aufsteiger FC Bayern Alzenau. Dies bedeutet: Wer glaubt, die erste Hessenpokalrunde werde für Dortelweils Coach Frank Ziegler und seine Leute wohl auch die letzte sein, braucht nicht zwingend ein Fußball-Experte zu sein. Jedenfalls stempelt der Drei-Klassen-Unterschied die Truppe von Alzenaus Trainer Angelo Barletta, der nach Angaben seines Team-Managers Jogi Hock in Bestbesetzung beginnen wird, zum haushohen Favoriten.

Frank Ziegler sieht es genauso: "Unsere Chance aufs Weiterkommen bewegt sich deutlich unter zehn Prozent." Gleichwohl freut er sich auf einen attraktiven Gegner: "Für unsere Spieler ist es mit Sicherheit ein besonderes Erlebnis und für mich das Highlight der Vorbereitungsphase." Personell hat der Dortelweiler Übungsleiter trotz der Ausfälle von Dennis Geh, Hendrik Schleibinger und Michael Herrmann (alle verletzt) sowie Markus Vancura und Cagdas Karagöz (beide im Urlaub) keine Probleme: "Ich denke, wir sind für die anstehenden Aufgaben auch in der Breite gut aufgestellt. Alzenau kann kommen."

SC Dortelweil: Rühl (Antonii), Pross, Brinkert, Schlatter, Eiwanger, Chiriloae, Pröckl. Lampe, Assheuer, Bittner, Cholewa, Wiemann, Müller, Günther, Stahl, Dogot, Oliver Steffen, Wiehl, Lee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare