Gruppenliga Frankfurt-West

Dortelweil sichert sich Klassenerhalt

  • schließen

Es ist vollbracht: Durch einen 5:1 (2:1)-Heimerfolg über den bisherigen Tabellennachbarn TuS Merzhausen hat der heimische Gruppenligist SC Dortelweil nicht nur die 40-Punkte-Marke geknackt, sondern durch den zwölften Saisonsieg in Sachen Klassenerhalt auch die letzten Zweifel ausgeräumt. "Es war eine klare Angelegenheit, und mit ein wenig mehr Konzentration im Abschluss hätte der Sieg auch noch höher ausfallen können", zog Dortelweils spielender Co-Trainer Julian Mistetzky zufrieden Bilanz. Sein Team ist damit in der nächsten Spielzeit weiter Mitglied der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West.

Es ist vollbracht: Durch einen 5:1 (2:1)-Heimerfolg über den bisherigen Tabellennachbarn TuS Merzhausen hat der heimische Gruppenligist SC Dortelweil nicht nur die 40-Punkte-Marke geknackt, sondern durch den zwölften Saisonsieg in Sachen Klassenerhalt auch die letzten Zweifel ausgeräumt. "Es war eine klare Angelegenheit, und mit ein wenig mehr Konzentration im Abschluss hätte der Sieg auch noch höher ausfallen können", zog Dortelweils spielender Co-Trainer Julian Mistetzky zufrieden Bilanz. Sein Team ist damit in der nächsten Spielzeit weiter Mitglied der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West.

Die planmäßige Führung der Beierle-Elf, die Torjäger Andrei Dogot nach Kevin Cholewas Kopfball-Vorlage in der 36. Minute gelang, beantworteten die in der ersten halben Stunde durchaus auf Augenhöhe agierenden Gäste aus dem Usinger Stadtteil postwendend mit dem Ausgleich durch Vito Corrado nach Pass von Kyle Howie. Kurz vor der Pause schlug Dortelweil aber zurück, wobei das 2:1 unter tatkräftiger Mithilfe von TuS-Torwart Meiller per Freistoß auf das Konto von Leon Günther ging.

Für die Vorentscheidung zugunsten der Bad Vilbeler Vorstädter, die in der zweiten Hälfte mit gelungenen Kombinationen zu gefallen wussten, zeichnete Oliver Steffen mit feiner Einzelleistung und platziertem Schuss ins lange Eck verantwortlich. Gespielt waren exakt 60 Minuten, und die Platzherren legten nach: Andrei Dogot besorgte auf Flanke von Nando Pröckl das 4:1 (75.), während Jonas Müller in der Schlussphase mit seinem Goal zum 5:1-Endstand den Leistungsunterschied auch zahlenmäßig dokumentierte.

SC Dortelweil: Rühl – Eiwanger (78. Chiriloae), Mistetzky, Pross – Assheuer (72. Bashir), Müller, Günther (78. Schlatter), Pröckl – Steffen, Cholewa, Dogot.

TuS Merzhausen: Meiller, Idrissi, Castellino (82. Gratieux), Fliess, Vidovic, Hohmann (18. Djamshedzad), Corrado, Zrakic, Maric, Howie, Julian (56. Berschick).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Michele Abbondanza (Wiesbaden). – Zuschauer: 100. – Tore: 1:0 (36.) Dogot, 1:1 (38.) Corrado, 2:1 (45.) Günther, 3:1 (60.) Steffen, 4:1 (75.) Dogot, 5:1 (88.) Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare