Dortelweil und Nieder-Mockstadt mit Testspiel-Siegen

(ub) In den Testspielen vom Dienstagabend gab’s für die heimischen Klubs nur zwei Siege: Gruppenliga-Absteiger SC Dortelweil und der A-Ligist SG Nieder-Mockstadt/Stammheim konnten auf eigenem Terrain Erfolge verbuchen, während die jeweils ersatzgeschwächten Kreisoberligisten FC Nieder-Florstadt und TSG Ober-Wöllstadt zu Hause Niederlagen akzeptieren mussten. Der SV Staden (gegen den FV Stierstadt) und Gruppenliga-Aufsteiger SV Nieder-Weisel (bei Germania Ortenberg) erreichten respektable Unentschieden.

SV Staden - FV Stierstadt 4:4 (2:3): Die Hochtaunus-Gäste erwischten allerdings den besseren Start und lagen nach Treffern von Tino Beck (15.) sowie Signorello (25.) zunächst klar vorne. Stadens Pierre May verkürzte auf 1:2 (30.), doch erneut Tino Beck stellte für den Neu-Gruppenligisten den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (1:3/40.). Drei Teutonia-Volltreffer durch Mario Feick (43.) und zwei Mal Daniel Contin (60./64) bedeuteten die erstmalige Stadener Führung. Zum Sieg reichte es aber nicht: Stierstadts Signorello glich in der 80. Minute zum 4:4-Endstand aus.

SG Nieder-Mockstadt/Stammheim - TSV Ost-heim 3:1 (2:0): Auf dem Stammheimer Sportplatz bestimmten zunächst die Platzherren den Gang der Dinge: Stefan Heller (26.) und Matthias Neugebauer (31. - Vorlage Sven Riegert) besorgten die Pausenführung. Ostheims Sascha Zander verkürzte in der 55. Minute und hatte wenig später Pech, als er nur die Latte traf. Tobias Fich machte für die gastgebende Elf von SG-Spielertrainer Andreas Wünsche per knallharten 18-Meter-Schuss alles klar (3:1/75.).

Germania Ortenberg - SV Nieder-Weisel 1:1 (1:0): Bönigs verwandelter Elfmeter nach Foul an Kneip war in den ersten 45 Minuten der einzige zählbare Höhepunkt einer ausgeglichenen Partie. Doch die Ortenberger Führung hielt nur bis zur 64. Minute, denn Nieder-Weisels Torjäger Can Zarifoglu nutze eine Rechtsflanke von Dominik Ruppel per Kopfball zum 1:1-Ausgleich.

FC Nieder-Florstadt - Teutonia Köppern 0:1 (0:1): Auf Köpperner Seite avancierte Stürmer Esposoto in der 57. Minute zum Matchwinner: Gegen seinen Schuss ins lange Eck war für Nieder-Florstadts Torwart Pascal Seidel jedenfalls kein Kraut gewachsen. Die größte FC-Chance versiebte Tim Ahrens nach Sven Höllers Auflage Mitte der zweiten Halbzeit.

TSG Ober-Wöllstadt - SV Kriftel 2:6 (0:4): Ohne Spielertrainer Kai Möller sowie eine ganze Reihe anderer Stammkräfte standen die Platzherren vom Start weg auf verlorenem Posten und lagen schon zur Pause deutlich hinten. Zwei TSG-Tore durften dennoch bejubelt werden: Das erste markierte Manfred Knauer per Abstauber, nachdem Özcan Can (Latte) und Sebastian Papst (Pfosten) das Leder partout nicht im gegnerischen Kasten unterzubringen vermochten (1:4/62.

). Später dann war erneut Manfred Knauer zur Stelle, traf in der 83. Minute zum 2:6-Endstand ins Schwarze und gestaltete somit die Niederlage gegen den Main-Taunus-Kreisoberligisten ein wenig erträglicher.

SC Dortelweil - KSG 1920 Groß-Karben 1:0 (0:0): Zwar gefiel das Team von Dortelweils Trainer Markus Beierle mit flüssigen Kombinationen, doch vor dem Groß-Karbener Gehäuse fehlte die Kaltschnäuzigkeit. Nur einmal fand der SCD die Lücke: Robin Dobios gelang nach 66 Minuten der Treffer des Abends. David Beljan und Fidel Zegai hatten hingegen weniger Glück - beide vergaben freistehend. Groß-Karben enttäuschte nicht und bot vor allem in der Defensive eine konzentrierte Leistung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare