+
Tim Stahl (SC Dortelweil) setzt sich im Zweikmapf gegen Pedace Giovanbattista durch.

Fußball-Gruppenliga

Nächster Sieg: SC Dortelweil ist nicht zu stoppen - Türkischer SV kassiert Packung

  • schließen

Der SC Dortelweil feiert gegen Fechenheim den fünften Sieg in Serie, der Türk. SV Bad Nauheim kassiert die vierte Auswärtspleite in Folge. Und in Fauerbach geht es wieder bergauf.

Der SC Dortelweil ist nicht zu stoppen und darf nach dem fünften Seriensieg weiterhin vom Sprung in die Fußball-Verbandsliga träumen. Gestern versuchte die Spvgg. Fechenheim, dem Team von SCD-Coach Frank Ziegler eins auszuwischen. Vergeblich, denn der Gruppenliga-Zweite nutzte sein Heimrecht konsequent, landete einen 4:2 (3:2)-Erfolg und blieb zum elften Mal in Folge ungeschlagen. "Abgesehen von zehn schwachen Minuten Mitte der ersten Hälfte hatten wir alles im Griff", zog Dortelweils Klubchef Martin Gunkel zufrieden Bilanz.

Die besten Bilder vom Heimsieg des SC Dortelweil gegen Fechenheim

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

Die Platzherren, bei denen Julian Mistetzky anstelle von Patrick Eiwanger in der Abwehr sowie Markus Vancura für Leon Wiehl in der Offensive begannen, legten durch Standards zwei Tore vor: Nach Eckbällen von Dominik Steffen (6.) und Oliver Steffen (9.) trafen Andrei Dogot und Dennis Geh jeweils per Kopf. Ein Rückstand, den die Fechenheimer Elf binnen drei Minuten (24./26.) durch Joschua Lyzcarz (Pass Quassim Quass) und einen von Kamil Yikilmaz verwandelten Strafstoß (Foul Chiriloae an Lyzcarz) schnell egalisierten. Das war’s aber auch schon aus der Sicht der Gäste, die in der Folgezeit nicht mehr viel zu bieten hatten. "Absolut harmlos", beschrieb Fechenheims Trainer Ramzi Kallel die Darbietungen seiner Elf ab der 30. Minute höchst treffend.

Andrei Dogot stellte mit einem sicherer verwandelten Foulelfmeter, den Endrik Gjoshi an Kevin Cholewa verursacht hatte, noch vor der Pause die Weichen auf Sieg, den Dominik Steffen - bedient vom starken Markus Vancura - mit dem vierten Tor Mitte der zweiten Hälfte in trockene Tücher brachte.

SC Dortelweil: Rühl - Geh, Mistetzky, Chiriloae - Müller (81. Wiehl), Stahl, Oliver Steffen, Cholewa - Vancura (70. Pröckl), Dominik Steffen (88. Schlatter), Dogot.

Spvgg. 03 Fechenheim: Aydin - Arefe (81. De Angelis), Löchner, Weber (60. Ogbonnaya), Lahchaychi - Jusofie, Lotz - Gjoshi (46. Pedace), Quass, Yikilmaz - Lyzcarz.

Im Stenogramm/Schiedsrichter: Timo Hager (Ginsheim). - Zuschauer: 100. - Tore: 1:0 (6.) Dogot, 2:0 (9.) Geh, 2:1 (24.) Lyzcarz, 2:2 (26.) FE Yikilmaz, 3:2 (39.) FE Dogot, 4:2 (66.) Dominik Steffen.

Die weiteren Wetterauer Gruppenligisten

Türkischer SV Bad Nauheim

FC Olympia Fauerbach

SKV Beienheim

FC Karben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare