B-Juniorinnen-Bundesliga

SC Dortelweil nach Führung chancenlos

90 Minuten gekämpft, kurz gefreut und doch hingen am Ende die Köpfe: Die U17-Juniorinnen des SC Dortelweil haben auch am dritten Spieltag der Bundesliga Süd keine Punkte mitgenommen. Tabellenführer SV Alberweiler war am Ende eine Nummer zu groß, wusste sich beim 6:1 körperlich und taktisch zu behaupten. Die Schwäbinnen zogen dabei nach weitestgehend engen 40 Minuten erst nach der Pause davon.

Dabei ging es für die Gastgeberinnen erstmal vielversprechend los: Die Busfahrt steckte den Gegnerinnen wohl noch in den Kochen, ein nervöser Beginn, ein Torwartfehler - und das 1:0 durch Hanna Assmann (14.). Der Jubel hielt allerdings nur kurz, wirklich sehr kurz. Mit einem Lattenkracher meldete sich Alberweiler schnell wieder zurück, worauf Maria Seemann (18./im Nachsetzen) und Julia Kopf (22./nach Flügelsprint) die Partie im Nu gedreht hatten. "Wir haben es nach dem Tor nicht geschafft, die Konzentration aufrecht zu erhalten", konstatierte Coach Christian Vaubel nach dem Spiel. Plötzlich in Rückstand war diese wieder da, Dortelweil blieb offensiv präsent, spielte, so Vaubel, eine "richtig gute erste Halbzeit".

Nach der Pause dann allerdings vermehrt die Gäste: Das 3:1 durch Julia Stützenberger (44.) saß, Mia Eickmann legte wenig später per Doppelschlag (54./59.) die vorentscheidenden Treffer zum 5:1 nach. Auf Dortelweiler Seite nahmen die Kräfte nun ab - und die Wut auf die Linienrichterin zu. Deren Fahne ging immer wieder gen Himmel als Antonia Wittich und Josefine Link zum Sprint ansetzten, den Treffer schon im Kopf hatten. "Die Abseitsentscheidungen waren natürlich immer ein Nackenschlag. Daran müssen wir arbeiten", äußerte sich Vaubel dazu. Torabschlüsse auf den Kasten der Gäste blieben folglich rar, auf der anderen Seite sorgte Maria Seemann (76.) mit dem 6:1 schlussendlich für den Entstand.

Ein wenig Aufbauarbeit gilt es für die Coaches Christian Vaubel und Rüdiger Köhler nun also zu leisten, bis es bereits nächste Woche Richtung Stuttgart zum ebenfalls punktlosen FV Löchgau geht. Dort sollen nun auch die ersten Punkte der neuen Saison her.

SC Dortelweil: Fassbender - Heruday, Assmann, Steppan, Link (65. Memovic), Kleinschmidt (54. Gerigk), Koulouris, Reifschneider, Groeb (65. Wieder), Frank (60. Peppel), Wittich.

Im Kurzsteno: Tore: 1:0 (14.) Assmann, 1:1 (18.) Seemann, 1:2 (22.), Kopf, 1:3 (44.) Stützenberger, 1:4 und 1:5 (54./59.) Eickmann, 1:6 (76.) Seemann. - Zuschauer: 109.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare