+
Gruppenliga-Derby: Der SC Dortelweil hat in Bad Nauheim die Tabellenführung durch einen 4:1-Erfolg verteidigt. Hier Mira Feuerbach von der gastgebenden Spielvereinigung

Frauenfußball

SC Dortelweil in der Gruppenliga auf "Endspiel"-Kurs

  • schließen

In der Frauenfußball-Gruppenliga läuft alles auf ein "Endspiel" hinaus. Am 18. Mai stehen mit dem SC Dortelweil und der SG Egelsbach die zwei dominierenden Mannschaften der Saison gegenüber.

Die Wetterauerinnen konnten ihren Drei-Punkte-Vorsprung am Samstag durch einen 4:1-Erfolg bei der Spvgg. 08 Bad Nauheim verteidigen. Die SG Egelsbach feierte derweil einen 5:0-Erfolg gegen die FSG Fauerbach/Gambach.

Spvgh. 08 Bad Nauheim – SC Dortelweil 1:4 (0:2): Dortelweils Trainer Martin Schönig sprach von dem erwartet schweren Spiel für seine Mannschaft, die erst nach dem Führungstor durch Alicia Gielnik-Casado, zu dem Julia Braungardt die Vorarbeit geleistet hatte, Linie in ihr Spiel bringen konnte. Bis dahin hatte Bad Nauheim Vorteile gehabt. So sah es auch Nullachter Trainer Alexander Bönsel, der mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden war und ergänzte: "Wir haben gegen den Tabellenführer gut dagegen gehalten und auch nach einem klaren Rückstand unsere Chance gesucht, die wir schließlich mit dem 1:4 von Jana Harms auch fanden und nutzten". Acht Minuten nach dem 1:0 erhöhte Marina Fitzner auf 2:0. Kurz nach dem Seitenwechsel tauchte Bad Nauheims Jana Harms alleine vor Dortelweils Torfrau Anne Schöning auf, die mit einer tollen Parade einen Treffer verhinderte. Das entscheidende 3:0 ging auf das Konto von Gielnik-Casado mit einem direkt verwandelten Freistoß ins lange Eck (62.). Das 4:0 durch Michelle Carpio war als Zugabe zu sehen (80.). Die Bad Nauheimerinnen kamen durch Jana Harms zum 1:4 (83.) und hatten zwei weitere Möglichkeiten, die nichts einbrachten. – Spvgg. 08 Bad Nauheim: Mayer, Meixner, Amend, Paul, Sauer (65. Beck), Feuerbach, Hadjiu, Schmidt, Tomakova (72. Werbelow), Harms, Schomberg. – SC Dortelweil: Schönig, Carpio, Perez-Fernandes, Gielnik-Casado, Träger, Fitzner, Steppan (50. Klug), Hofmann (68. Caneba), Matthey (79. Howell), Gorny, Braungardt.

SG Egelsbach – FSG Fauerbach/Gambach 5:0 (2:0): Die FSG Fauerbach/Gambach bot dem Titelanwärter in der ersten halben Stunde Paroli. Trainer Oliver Waschkowitz hatte primär auf Defensivarbeit gesetzt. Trotz des frühen 0:1 durch Katharina Jacobs (8.) zeigte die FSG ansehnliche Spielzüge. Mit dem zweiten Gegentreffer durch Jacobs (32.) verloren die Wetterauerinnen ihre Linie. Die Folge war eine zunehmende Egelsbacher Dominanz in der zweiten Halbzeit mit drei Toren von Jacobs (56.), Laura Baumgartner (67.) und Lotte Simonis (75.). Weitere Gegentreffer verhinderte ein starke FSG-Torfrau Jana Dombach. – FSG Fauerbach/Gambach: Dombach, Glock (52. Behning), Rühl, Nolte, Rose, Nickel, Müller, Waschkowitz, Goossens, Aust, Stellberger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare