David Peng und sein SV Fun-Ball Dortelweil gewinnen ihr Heimspiel und müssen sich tags darauf in Marktheidenfeld geschlagen geben. FOTO: CHUC
+
David Peng und sein SV Fun-Ball Dortelweil gewinnen ihr Heimspiel und müssen sich tags darauf in Marktheidenfeld geschlagen geben. FOTO: CHUC

Badminton

Dortelweil gelingt Revanche im Derby gegen Hofheim

  • vonred Redaktion
    schließen

Der SV Fun-Ball Dortelweil hat in der 2. Badminton-Bundesliga Süd einen Sieg eingefahren und eine Niederlage kassiert. Das Derby gegen den Nachbarn aus Hofheim endet 5:2.

(kr). Der SV Fun-Ball Dortelweil hat sich am vergangenen Wochenende in der Südstaffel der 2. Badminton-Bundesliga einen 5:2-Erfolg im Hessen-Derby gegen den Nachbarn TV Hofheim erkämpft. Im Auswärtsspiel musste sich das Team um Kapitän Thomas Legleitner derweil knapp beim TV Marktheidenfeld geschlagen geben.

SV Fun-Ball Dortelweil - TV Hofheim 5:2:Am Samstag fand in heimischer Halle das mit Spannung erwartete Hessen-Derby statt. Noch eine Woche zuvor waren die deutschen Badminton-Meisterschaften in Bielefeld ausgetragen worden, bei der Theresa Wurm zweimal den sehr guten dritten Platz belegen konnte. Der Gast aus dem benachbarten Hofheim hatte das Hinrundenspiel mit 5:2 gegen die Dortelweiler Mannschaft für sich entscheiden können. Viele mitgereiste Hofheimer -Fans fieberten in der Halle der europäischen Schule in Dortelweil mit ihrer Mannschaft mit.

Bei Dortelweil ergänzte der erfahrene Bundesliga-Veteran Peter Lang die Mannschaft. Nach einem spannenden Beginn stand es nach dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel 1:1. Im Herrendoppel konnten die Dortelweiler Lang/Legleitner ihre langjährige gemeinsame Spielerfahrung in den entscheidenden Phasen nutzen und das Spiel in fünf spannenden Sätzen für sich entscheiden. Im Damendoppel kamen Wurm/Juul Möller Petersen nicht in den Tritt und unterlagen in vier Sätzen. In den darauffolgenden vier Partien ließen die Dortelweiler Spieler/innen ihr ganzes Können aufblitzen: Nach dem zweiten Herrendoppel (Dumler/Kämnitz), dem ersten Herreneinzel (Peng) und dem Dameneinzel (Wurm) wurde ebenfalls das zweite Herreneinzel (Kulla) gewonnen. Damit stand es 5:1 für die Dortelweiler Mannschaft. Das anschließende gemischte Doppel musste - aus Dortelweiler Sicht unglücklicherweise - wegen einer Verletzung von Emilie Juul Möller aufgegeben werden.

TV Marktheidenfeld - SV Fun-Ball Dortelweil 4:3:Am nächsten Tag fand das Auswärtsspiel gegen die Unterfranken aus Marktheidenfeld statt. Das Wort "Auswärtsspiel" gilt es dabei allerdings zu überdenken, kommen doch drei Teammitglieder der Fun-Baller gebürtig aus der Region rund um den Spessart. Die ersten Matches verliefen spannend. Nach gewonnenem zweiten Herrendoppel und knapp verlorenem Damendoppel stand es 1:1. Im ersten Herrendoppel fanden Lang/Kulla nicht ins Spiel und mussten sich relativ klar geschlagen geben. Auch im ersten Herreneinzel konnte David Peng nach vier langen Sätzen keinen Punkt für die Dortelweiler holen. Zusätzlich musste das Dameneinzel von Emilie Juul Möller verletzungsbedingt an Marktheidenfeld abgegeben werden, womit der direkte Tabellennachbar der Dortelweiler Mannschaft auf 4:1 davonzog. Durch starke Leistungen im gemischten Doppel (Lang/Wurm) und zweiten Herreneinzel (Kulla) konnten die Dortelweiler noch auf 3:4 herankommen und sicherten sich dadurch einen wichtigen Punkt.

Nach diesem Wochenende befindet sich der SV Fun-Ball auf dem vierten Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd. Am Sonntag, den 23 Februar, steht um 15 Uhr das nächste Heimspiel gegen den Tabellenfünften Jena auf dem Spielplan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare