1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

SC Dortelweil baut Gruppenliga-Führung aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mad) Mit einem 2:1-Auswärtserfolg bei der Hessenliga-Reserve von Rot-Weiß Frankfurt in der Gruppenliga hat der SC Dortelweil angesichts des Kalbacher 3:3-Remis gegen Bornheim seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf sechs Punkte aus.

Auch ohne den verletzten Daniel Gutberlet und den erkrankten Top-Torjäger Robin Dobios entführten die Bad Vilbeler Vorstädter drei Punkte aus der Mainmetropole. Garant für den verdienten SCD-Erfolg war der zweifache Torschütze Nico Schad.

Der Tabellenführer fand zunächst nur sehr schwer in die Partie, so dass die erste Torchance der Partie auch den Gastgebern vorbehalten war. Cimens Kopfball strich jedoch knapp am Kasten von Keeper Rene Gübler vorbei. In der Folgezeit lag auf beiden Seiten ein Treffer in der Luft. Doch zweimal Zegai (16./ 21.) auf Dortelweiler Seite und Sabic (19.) auf Seiten der »Roten« vergaben. Nach einem langen Ball von Abwehrchef Frank Ziegler und anschließender Kopfballverlängerung von Marcel Bittner zog Nico Schad auf und davon und vollstreckte eiskalt zum 0:1 für die Gäste (24.). Bis zum Halbzeitpfiff trafen auf Seiten der Hausherren Sabic (35.) und Engin Eyüboglu (40.) zweimal Dortelweiler »Holz«, wohingegen Zegai das Kunststück fertig brachte, das leere Frankfurter Tor aus zwölf Metern zu verfehlen (38.).

Nach der Pause fand das Beierle-Team zunächst besser in die Partie, doch wiederum Zegai vergab aus 14 Metern freistehend (48.). Nach einem Freistoß liefen die Dortelweiler in einen Konter der »Roten«. Nach einem langen Ball war es Engin Eyüboglu, der das 1:1 für das Team von Trainer Edin Softic erzielte (62.). Die Antwort des Tabellenführers ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Torschütze war erneut Nico Schad, diesmal mit einem Kopfball aus sechs Metern nach einer Freistoßflanke von Ziegler (64.). Dass Dortelweil bis zum Schluss um die drei Punkte bangen musste, lag daran, dass die Mannschaft es wieder versäumte, nachzulegen. So vergab Bittner nach einem schönen Querpass von Zegai (71.). Die Hausherren hatten auch noch zwei Chancen auszugleichen, doch der starke Eyüboglu (69.) und Marvin Klein (85.) scheiterten an Rene Gübler.

»Wir haben es uns wieder einmal unnötig schwer gemacht und haben es schlichtweg verpasst, unsere Führung auszubauen. Daher mussten wir bis zum Abpfiff um die drei Punkte zittern«, zog SCD-Pressesprecher Elmar Stiebeler Bilanz.

»Unser Sieg geht letztendlich in Ordnung. Wir freuen uns vor allem darüber, dass an diesem Spieltag alles für uns gelaufen ist«, konnte er sich ein zufriedenes Grinsen nach der Partie nicht verkneifen. Denn neben den Kalbachern patzte auch die Spvgg. 02 Griesheim, die gegen Viktoria/Preußen Frankfurt mit 1:3 verloren.

Rot-Weiß Frankfurt II: Pommerening, Eperjesi, Mandausch, Zanetic, Cimen, Nefes, Elmas, Sabic, Klein, Eyüboglu, Bektas

SC Dortelweil: Gübler – Göktas, Ziegler, Tekle, König – Bilen (58. Sven Marschek), Bunzel (46. Jung), Zegai, Waschkau – Bittner, Schad (80. Besir Obrazhda)

Tore: 0:1 (24.) Schad, 1:1 (62.) Eyüboglu, 1:2 (64.) Schad.

Auch interessant

Kommentare