1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

FSV Dorheim zieht noch vorbei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Es geht wieder hoch! Nur ein Jahr nach dem Abstieg aus der Kreisliga A feiert der FSV Dorheim die direkte Rückkehr.
Es geht wieder hoch! Nur ein Jahr nach dem Abstieg aus der Kreisliga A feiert der FSV Dorheim die direkte Rückkehr. © Andreas Chuc

(sto) In Nieder-Rosbach haben sich gestern in der B-Liga Süd der SV Rosbach und der FSV Kloppenheim 1:1-unentschieden getrennt. Das bedeutet, dass beide Mannschaften in die Relegation müssen.

Der FSV Kloppenheim wäre bei einem Sieg Meister und Direktaufsteiger in der Kreisliga A gewesen. Dies ist nun der FSV Dorheim, der sich damit nur ein Jahr in der B-Liga aufhielt. Der SV Rosbach hätte bei einem Sieg den Klassenerhalt geschafft. So muss die Haas-Elf in die Relegation zur B-Liga. Und dies durch ein Gegentor in der 94. Minute. Ansonsten hätte der FC Rendel II relegieren müssen. Ihm gelang ein 8:1-Heimsieg gegen den SV Assenheim. Unterdessen retteten sich durch Heimerfolge auch die SG Rodheim II (2:0 gegen die SG Reichelsheim/Bingenheim) und die KSG Bönstadt (6:2 gegen Leidhecken). Neu-A-Ligist FSV Dorheim besiegte zu Hause den FC Kaichen II mit 4:2 und profitierte von Kloppenheims Remis in Nieder-Rosbach. Die Spiele in Gronau, Ober-Wöllstadt und Groß-Karben hatten am letzten Spieltag nur noch statistischen Wert und brachten kaum Positionsänderungen.

SV Gronau II – SV Nieder-Wöllstadt II 1:3 (1:2): Kevin Fritscher (2.) und Marcel Dietz (20.) schossen die »Roten« mit 2:0 nach vorne. Sascha Hewigs 1:2-Anschluss (40.) beantwortete Berin Cakovic mit dem 1:3 acht Minutennach dem Wiederanpfiff.

FC Rendel II – SV Assenheim 8:1 (6:1): Der FC Rendel II legte gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Assenheim wie die Feuerwehr los. Bis kurz vor der Pause hatten Chris Susemichel (3), Daniel Hufnagel (2) und Max Lazar ein 6:0 herausgeschossen. Kurz vor der Pause verkürzte Adrian Stranczyk, am Donnerstag noch Kreispokalsieger mit der Ü35, auf 6:1. Zwei weitere Tore von Daniel Hufnagel nach der Pause ergaben den Rendeler Kantersieg.

KSG 1920 Groß-Karben II – FC Massenheim II 0:4 (0:2): Leo Geppert (8./38.) sorgte für die Massenheimer 2:0-Pausenführung. Sebastian Engelhardt erhöhte auf 0:3 (65.). Den 0:4-Schlusspunkt setzte Alexander Maercz (85.).

SG Rodheim II – SG Reichelsheim/Bingenheim 2:0 (1:0): Die Rodheimer 1:0-Pausenführung resultierte aus einem Strafstoß, den Tim Unger in der 35. Minute verwandelte. Frederic Bausch machte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff mit dem 2:0 den Rodheimer Klassenerhalt perfekt.

TSG Ober-Wöllstadt II – FSG Burg-Gräfenrode 3:1 (0:0): »In dem guten B-Liga-Spiel gewannen wir verdient«, hatte Ober-Wöllstadts Pressewart Roskoni die 90 Minuten gesehen. Nach torloser erster Halbzeit schoss Christopher Wolf die TSG zwei Mal nach vorne (52./58.). Dazwischen lag Burg-Gräfenrodes 1:1 durch Florian Fünffinger. Eine Minute vor dem Abpfiff stellte Sebastian Pabst den 3:1-Endstand her.

SV Rosbach – FSV Kloppenheim 1:1 (1:0): Es war kein Spiel für schwache Nerven. Die Kloppenheimer zeigten die besseren spielerischen Anlagen. Der SVR setzte aber ständig Nadelstiche gegen den Favoriten. Unmittelbar vor der Pause traf Timo Dietz mit einem satten 23-Meter-Schuss zum 1:0 ins Kloppenheimer Gehäuse. Nach der Pause erhöhte der Gast den Druck. Rosbachs großer Rückhalt war Torhüter Lennart Kreuter, der fast zum vielbejubelten Spieler für den Rosbacher Klassenerhalt geworden wäre. Aber in der 94. Minute war er machtlos. Kloppenheims Florian Back köpfte eine Flanke zum 1:1 ein, die beide Mannschaften zum Tagesverlierer machten.

KSG Bönstadt – SV Leidhecken 6:2 (4:0): Auch in der Höhe geht der Sieg der KSG in Ordnung. Die hochmotivierte Mannschaft ging nach vier Minuten durch Benedikt Walter mit 1:0 in Führung. Walter bereitete die nächsten drei Treffer vor. Yussuf Yaya (18.), Tizian Wörner (27.) und Haron Mahmud (44.) sorgten für den 4:0-Pausenstand. Haron Mahmud (47.) und Abdellahad Scharbel (82.) trafen noch für die KSG. Leidheckens Treffer steuerten Marc André Henn (65.) und Wolfgang Felten (86.) bei.

FSV Dorheim – FC Kaichen II 4:2 (1:0): 40 Minuten waren der FC Kaichen II beim Titelaspiranten in Dorheim gleichwertig. Dann erzielte Kevin Thörmer das 1:0 für den FSV. Von nun an bestimmte die Mannschaft von Benjamin Bindewald das Geschehen. Kai Frühschütz (46.), Avdush Alijuh (57.) und Marvin Jochum (80.) trafen noch drei Mal für den Meister. Die Kaichener kamen durch zwei Standardsituationen zu ihren Toren. Stefan Becker verwandelte einen Strafstoß zum 2:1 (52.), Nicolaus Walter setzte einen Freistoß aus 30 Metern zum 3:2 in die Maschen (62.).

Auch interessant

Kommentare