Auftakt

Dorheim trifft auf Ober-Mörlen

  • VonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Am kommenden Wochenende beginnt die Tischtennis-Saison 2021/22 mit ähnlichen Besetzungen wie bereits in der abgebrochenen Spielzeit zuvor. Dabei startet der TTC Florstadt in der Hessenliga Nord/Mitte der Damen beim SC Niestetal III (Sonntag, 11 Uhr) - eine schwere Aufgabe zu Beginn. Bei den Florstädterinnen wird aber immer viel davon abhängen, ob Topspielerin Sandra Michel dabei ist oder nicht.

Das dürfte nur in etwa bei der Hälfte der Partien der Fall sein.

Titelfavorit TTC Assenheim startet in der Bezirksoberliga Mitte der Herren (Gr. 2) beim Nidderauer TTC (Freitag, 20.15 Uhr). Die Punkte müssen vor allem im mittleren und hinteren Paarkreuz kommen.

In der Bezirksliga Mitte der Herren (Gr. 4) wird ein normaler Spieltag bei 14 Teams nun immer aus sieben Partien bestehen. Für den TTC Echzell kommt es gegen den TTV Selters (Freitag, 20.30 Uhr) gleich zum Duell zweier Mitfavoriten. Der aus der Bezirksoberliga zurückgekommene TV Okarben II muss sich nach der Partie gegen Fun-Ball Dortelweil II (Do., 20.15 Uhr) beim TV Gedern (Samstag, 17 Uhr) beweisen. Die Bad Vilbeler Vorstädter wiederum müssen dann beim favorisierten TTC Assenheim II (Samstag, 17 Uhr) antreten. Der ebenfalls nur noch in der Bezirksliga antretende TTC Bad Nauheim/Steinfurth bekommt es zum Auftakt mit der starken TTG Büdingen-Lorbach (Freitag, 20.15 Uhr) zu tun. Mit dem TTC Dorheim und der TTG Ober-Mörlen treten zwei Abstiegskandidaten gegeneinander an (Fr., 20 Uhr), was bei vier Direktabsteigern gleich eine wichtige Begegnung darstellt.

Noch mehr Abstiegskampf gibt es in der Partie zwischen dem TSV Butzbach II und dem Karbener Sportverein (Freitag, 20.30 Uhr) zu sehen, denn beide Teams gelten als die schwächsten der Liga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare