Fussball

FSV Dorheim: Magistrat entscheidet über Sportplatz-Namen

  • schließen

Die Diskussion um den Sponsoring-Deal des Fußball-B-Ligisten FSV Dorheim geht in die nächste Runde.

(esa). Die Frage, ob der Verein seinen Sportplatz "Teko Kältetechnik-Arena" nennen darf, entscheidet am Montag in einer Woche der Magistrat der Stadt Friedberg.

Der Vorsitzende des FSV, Benny Bindewald, hatte vor drei Wochen eine in dieser Form einzigartige Vereinbarung im Amateurfußball bekannt gegeben. Demnach soll die Heimspielstätte der Dorheimer künftig in den eigenen Veröffentlichungen den Namen des Sponsors aus Altenstadt tragen. Da der Sportplatz aber der Stadt Friedberg gehört, hätte der FSV zuvor einen Antrag im Rathaus stellen müssen.

Dies holten die FSV-Verantwortlichen um Bindewald nach einem Gespräch mit Bürgermeister Dirk Antkowiak am Freitag nach. "Der Bürgermeister betonte stets, dass man daran interessiert ist den Verein zu unterstützen. Man müsse allerdings die Formalitäten einhalten", schreibt der FSV in einer Mitteilung. Nun liegt der Ball bei den politischen Entscheidungsträgern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare