+
Melbachs Niklas Kunkel (r.) erzielte schon nach wenigen Sekunden das erste von sechs SG-Toren. Hier packt er die Grätsche gegen Dorheims Markus Hildebrandt aus.

Fußball-Kreisliga B

FSV Dorheim kassiert heftige Pleite in Melbach

Im Nachbarschaftsduell erlebt der FSV Dorheim bei der SG Melbach einen üblen Nachmittag. Der SV Ober-Mörlen gewinnt zum dritten Mal in Folge zweistellig.

Der SV Steinfurth II steht weiter an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1, der SV Ober-Mörlen bleibt aber mit einem 11:0 gegen den SV Hoch-Weisel II in Schlagdistanz und gewinnt zum dritten Mal in Folge zweistellig. Die weitere Spitzengruppe blieb ebenfalls ohne Makel und begrüßt einen Fünften: Der SVP Fauerbach ist mit einem 3:1 gegen die FSG Wisselsheim vorgerückt. Bei der TSG Wölfersheim (3:0 gegen den KSV Bingenheim) läuft es wieder.

SG Melbach - FSV Dorheim 6:1 (4:1):SG Melbach schon schwach, Dorheim aber noch schwächer. Das Fazit eines klaren Dreiers der strauchelenden Melbacher fällt nicht gerade positiv aus. Dabei wurde es recht deutlich: Niklas Kunkel (1.) und Ron Yücel (6.) sorgten früh im Spiel für die Führung, Markus Hildebrand (23.) hielt die Partie mit dem 1:2 offen. Allerdings nicht lange, denn Ron Yücel (28.) und Mario Schulz (35.) erhöhten schnell auf 4:1, nach der Pause machten Andreas Offermanns (60.) und Janis Nickel (75.) die Sache klar.

SV Hoch-Weisel II - SV Ober-Mörlen 0:11 (0:4):Beim "nur" Ligazweiten gibt es zurzeit kein Halten mehr: Der dritte zweistellige Sieg in Folge, bei Hoch-Weisel II wieder elf Treffer. Die Mörlener machen zurzeit einen bärenstarken Eindruck. Nico Winkes (16.), Fabian Boy (23.), Nils Wielpütz (27.) und Kai Schwalfenberg (38.) sorgten für den 4:0-Pausenstand, den Wielpütz (55./56.), Matthias Weckler (57.), Winkes (58.), Philipp Nickel (62.), Philip Kaiser (74.) und nochmal Winkes (90.) auf 11:0 erweiterten.

Traiser FC II - SV Nieder-Weisel II 0:2 (0:1):Nur mit der nötigen Souveränität sicherte sich die Weiseler Reserve am Samstag ihre Punkte. Trais bleibt damit Tabellenletzter. Nach einem von Julian Welker verwandelten Strafstoß in der 18. Minute gingen die Gäste führend in die Pause. Gegen Mitte der zweiten Hälfte sicherte Spielertrainer Björn Lauckhardt (70.) den Dreier mit seinem 2:0-Treffer ab.

TSV Rödgen - SV Steinfurth II 1:4 (0:2):Beinahe wäre der Tabellenführer am Samstag wieder gestrauchelt. Gegen couragierte Gastgeber sicherte sich der Primus im ersten Durchgang durch Doppelpacker Marius Berting (34./42.) die 2:0-Führung, Rödgen war mehrfach am Keeper der Gäste gescheitert. Nach 65 Minuten überwand Ahmad Alkhalaf diesen erstmals, scheiterte jedoch wenig später vom Punkt. Offensiv umgestellte Rödgener waren dann eine Einladung für Steinfurth, die mit Timo Dechert (82.) und Sven Petzold (86.) den Deckel drauf machten.

VfR Butzbach - SV Schwalheim II 2:3 (2:2):Enttäuschte Butzbacher wussten nach dem Spiel, was nicht gestimmt hatte: Die Chancenverwertung, besonders im zweiten Durchgang. Auf die Treffer von Murat Kaya (10.) und René Steinhorst (27./Pressschlag führte zu Heber) hatte der VfR jeweils die Antwort mit dem Ausgleich durch Luis Brück (12.) und Jens Bergens (32.) gegeben. Nach der Pause war die Heimelf klar spielbestimmend, das Tor machte jedoch Schwalheim: Torben Roth traf in der 70. Minute nach einem langen Ball.

FSG Wisselsheim - SVP Fauerbach 1:3 (0:1):Kein schönes Spiel, viele Fouls und eine kleine Schlägerei lieferte die Partie in Wisselsheim. Nach 65 Minuten eskalierte ein Konflikt zwischen SVP-Keeper Marcel Rühl und Stürmer Ömer Altundaz. Rühl sah glatt Rot. An Fußball bot das Spiel die SVP-Führung durch Stefano Capacchione (23.), Altundas (54.) traf zum Wisselsheimer Ausgleich, der aber nur eine Minute Bestand hatte. Nicolas Dorsch (55.) war im Nachsetzen zur Stelle, ehe Capacchione (90. + 5) spät den Schlusspunkt setzte.

SV Blau-Weiß Espa - Türk. SV Bad Nauheim II 0:3 (0:1):Wenn die unterlegene Mannschaft nach dem Spiel trotzdem in Feierlaune ist, muss irgendwas passiert sein. In Espa war das wohl eine sich gut verkaufende Heimelf. Laufstarke Gäste beschränkten sich in Halbzeit eins auf das 1:0 durch Murat Akbulut (25.), nach der Pause legten Bahattin Bayrak (48.) und Ferdi Kara (62./Freistoß) allerdings nach. Espa war vor allem in der Defensive stabil geblieben, hatte sich sogar Chancen erspielt.

KSV Bingenheim - TSG Wölfersheim 0:3 (0:2):Endlich wieder drei Punkte. Zehn Wochen hat es gedauert, nun scheint das Derby vergangene Woche Wirkung zu zeigen. In Bingenheim trafen Dustin Röhmig (10.) und Chafik Farkli (13.) früh zu einer 2:0-Führung der TSG, nach dem 3:0 durch Olcay Kilic (65.) schien der Sieg endgültig greifbar. Die Schlussphase wurde nochmal etwas hitzig, Tobias Stete und Manuel Tan sahen Rote Karten - Tore fielen keine mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare