+
Burkhard Müller nimmt mit seinem TSV Ostheim am Wochenende in der Bezirksoberliga Mitte beide Punkte aus Neuberg mit. (Foto: uc)

Dorheim bleibt eine Macht

(msw) Einige wetterbedingte Ausfälle gab es in der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 am Freitagabend, doch Spitzenreiter TTC Dorheim (9:1 gegen den TV Kesselstadt) und der Rangdritte TSV Ostheim (9:3 beim TTC Neuberg) festigten ihre Positionen.

TTC Neuberg – TSV Ostheim 3:9: Die Ostheimer boten eine starke Leistung, wobei nur Müller/Mandler (gegen Czerny/Alt), Frank Geppert (gegen Alexander Czerny) und Gebhard Mandler (11:9, 7:11, 10:12, 11:7, 12:14 gegen Dennis Lach) unterlagen. Um den Sieg der Gäste machten sich Geppert/Brendel (gegen Grasmeher/Kleffmann), Mazur/Funke (gegen Bull/Lach), Geppert (gegen Timm Alt), Matthias Brendel (gegen Czerny und Alt), Burkhard Müller (gegen Berthold Grasmeher und Martin Kleffmann), Hans-Peter Mazur (gegen Grasmeher) und Tommy Funke (13:11, 9:11, 10:12, 11:5, 11:9 gegen Andreas Bull) verdient.

TTC Dorheim – TV Kesselstadt 9:1: Die Dorheimer bleiben eine Macht. Lediglich Adam Malaika (gegen Jürgen Hees) gab diesmal überraschend einen Zähler ab. Ansonsten ließen Malaika/Malaika (gegen Hees/Kmiecik), Wenzel/Hoffmann (gegen Goncharov/Schumm), Dingeldein/Kimes (gegen Frank/von Kleist), Adam Malaika (gegen Alexander Goncharov), Jürgen Wenzel (gegen Goncharov), Fabian Hoffmann (11:8, 7:11, 11:9, 11:9 gegen Thorsten Schumm), David Malaika (gegen Michael Frank), Christoph Dingeldein (gegen den für Rothe spielenden Nikolas von Kleist) und Boris Kimes (gegen Paul Kmiecik) wieder nichts anbrennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare