Doppeltriumph für Kerstin Bertsch

  • schließen

(web). Bergfest feierte der Oberhessencup mit dem Kefenroder Dorflauf am Samstag. Mit knapp 120 Aktiven im Hauptlauf über zehn Kilometer und insgesamt 240 Teilnehmern ging der sechste Serienlauf über die Bühne. Im Hauptlauf über viermal 2,5 Kilometer mit jeweils einem längeren Anstieg durch das beschauliche Kefenrod setzte sich der Maintaler Jannik Trunk, Optimum Sportbrillen mit 35:27 Minuten um zwei Minuten von Philip Ahne (LLT Wallernhausen) ab. Für die Serienwertung freilich spielt Trunk keine Rolle: Der 23-Jährige studiert derzeit in den USA über ein Sportstipendium an der University of Pennsylvania. Er ist Teil des Cross-Country Teams und weilt ferienbedingt in der Heimat.

Den AK 45-Sieg fuhr Florian Stolz (Laufprojekt Büdingen) zehn Sekunden vor Simon Bertsch (IBB Ingenieurgesellschaft) mit 37:33 Minuten ein. Im Verfolgerduo Christoph Sulzer (ASC Marathon Friedberg) und Burkhard Guthmann (Laufprojekt Büdingen) drehte Guthmann den Spieß um: Im Gegensatz zum Schottener Altstadtlauf vor einer Woche finishte er mit 38:20 Minuten zehn Sekunden vor Sulzer. Beide feierten vor der Turnhalle Siege der AK 40 und 50. Exakt nach 39:59 Minuten blieb die Uhr im Ziel für Markus Stengel (SV Germania Ockstadt) stehen. Stengel lief auf Gesamtplatz neun unter die Top Ten. Marcus Dickel (LLT Wallernhausen) wurde mit 40:03 Minuten Zehnter.

In der Mannschaftswertung feierte das Laufprojekt Büdingen mit 2:39:23 Stunden (Florian Stolz, Burkard Guthmann, Christian Schüller und Ronny Dietzel) den Teamerfolg der sechs Teams.

Kerstin Bertsch (TGV Schotten) bog als schnellste Dame nach 40:12 Minuten in den Zielkanal ein. Eva Sulzer (ASC Marathon Friedberg) und Dr. Sevim Haaß (SSC Hanau Rodenbach) komplettierten nach 43:22 und 44 Minuten die weiblichen Top Drei. Nur der TGV Schotten brachte drei Athletinnen an den Start, sodass der Mannschaftssieg hier an das Team aus dem Vogelsberg ging.

In der Serienwertung liegen Eva und Christoph Sulzer (ASC Marathon Friedberg) weiter vorne. Ob Vorjahressieger Thomas Seibert die Serie zu Ende laufen kann, ist fraglich. Der Berglaufspezialist muss momentan verletzungsbedingt pausieren.

Im Fünf-Kilometerlauf knüpfte Jussi Nissinen (LG Altenstadt) an seinen Vorjahressieg an. Den schwülen Temperaturen gezollt, war sicherlich die Endzeit von 17:28 Minuten. Tim Beier (TSV Kirchhain-Triathlon) und Stefan Rösch (REWE Stockheim) machten die Plätze zwei und drei unter sich aus. Kerstin Bertsch startete wiederum doppelt und siegte auf Gesamtplatz zwei nach 18:31 Minuten bei den Frauen. Auf den Plätzen folgten Reda Vulcano (TV Kefenrod) und Sophie Schindler (TSV Krofdorf-Gleiberg) in 24:29 und 24:36 Minuten.

Zum Wiederholungstäter wurde über die 1000 Meter-Runde mit 3:14 Minuten Leichtathlet Kjell Jona Credner, LG Altenstadt. Anna Fleckenstein (LT Freigericht) sprintete lediglich 18 Sekunden nach Freder ins Ziel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare