Neuzugang Timo Cecen gewinnt mit Türk Gücü Friedberg am Wochenende seine beiden Testspiele.
+
Neuzugang Timo Cecen gewinnt mit Türk Gücü Friedberg am Wochenende seine beiden Testspiele.

Saisonvorbereitung

Testspiel-Wochenende: Doppelter Erfolg für Türk Gücü Friedberg

  • Uwe Born
    vonUwe Born
    schließen

Gleich sechs der zehn überregional aktiven Wetterauer Mannschaften haben das Wochenende genutzt, um ihre Form mit Blick auf den Saisonstart Anfang September zu testen.

Corona-Hygienebestimmungen, dazu große Hitze: Jene sechs überregional startenden Teams des Fußballkreises Friedberg, die am zweiten August-Wochenende den Ernstfall probten, hatten wahrlich keinen leichten Stand. Dennoch gab es einige Achtungserfolge. Die Übersicht:

FV Bad Vilbel verliert in Seligenstadt

SF/BG Marburg - Türk Gücü Friedberg 0:3 (0:1):Im ersten von zwei Vorbereitungsduellen binnen 24 Stunden präsentierte sich der Wetterauer Hessenligist als Gast des Mitte-Verbandsligisten genau so, wie man es der stark besetzten Truppe von Friedbergs Trainer Carsten Weber auch zutrauen durfte. Noah Michel nach Daisuke Fukuharas Flanke vor der Pause (21.) sowie die Neuzugänge Timo Cecen (56.) und Janis Häuser (66.) markierten in der Marburger "Reddy Küchen Arena" die TG-Treffer, wobei 20 Kaderspielern Einsatzzeiten gewährt wurden.

Spfr. Seligenstadt - FV Bad Vilbel 3:2 (1:0):"Gute Ansätze waren zwar erkennbar, aber viel passt halt noch nicht zusammen", resümierte Bad Vilbels Coach Amir Mustafic nach der Test-Pleite beim Ost-Gruppenligisten, der sich bis Mitte der zweiten Hälfte ein komfortables Drei-Tore-Polster verschafft hatte. Zwei der insgesamt 13 eingesetzten Neuzugänge, Rayan Bouembe in der 70. Minute sowie Ayuob Lahchaychi nach Auflage von Visar Gashi fünf Minuten später, sorgten dafür, dass sich die Niederlage des heimischen Hessenligisten in erträglichen Grenzen hielt.

Türkischer SV Bad Nauheim geht ersatzgeschwächt baden

Türkischer SV Bad Nauheim - Türk-Ataspor/Türk Gücü Wetzlar 1:6 (0:3):Auf Bad Nauheimer Seite fehlten nicht weniger als neun Stammspieler. "Deshalb hatten wir gegen den Kreisoberligisten aus der Wetzlaer Kante keine Chance. Für unsere Spieler war’s nicht mehr als eine Trainingseinheit", meinte Bad Nauheims Co-Trainer Emrah Koc. Den TSV-Ehrentreffer markierte Ferdi Kara zum 1:4-Zwischenstand (72.).

SV Gronau - Eintracht Oberrodenbach 3:0 (3:0):Gronauer Tore durch Nico Gasch (5./Pass Michael Ochere), Neuzugang Sergen Bayraktar (11./Auflage Dechant) und Moritz Dechant (23./aus der Distanz) sorgten früh für klare Verhältnisse zugunsten des Wetterauer Gruppenligisten. Danach ging’s gemächlicher zur Sache, und SVG-Trainer Florian Schwing ließ es sich nicht nehmen, umfassend zu wechseln (19 Spieler waren im Einsatz). "Ein gelungener Test. Wir sind zufrieden", bilanzierte Gronaus Spielausschuss-Boss Stephan Firla.

FSG Burg-Gräfenrode verpasst Ehrentreffer gegen Verbandsligisten

Germania Okriftel - FC Karben 3:1 (0:0):Für Karbens neuen Trainer Karl-Heinz Stete war die Partie beim Wiesbadener Gruppenligisten die erste Gelegenheit, seinen nahezu kompletten Kader (22 Spieler wurden eingesetzt) unter Wettkampf-Bedingungen zu beobachten. Sein Fazit: "Die erste Hälfte war in Ordnung. Dann haben wir komplett durchgewechselt und ein wenig den Faden verloren." Drei Okrifteler Goals waren die Folge. Timo Schmidts Tor (84./Vorlage Niclas Müller) zum 3:1-Endstand fiel aus der Sicht des heimischen Gruppenligisten nicht mehr entscheidend ins Gewicht.

FSG Burg-Gräfenrode - Rot-Weiß Frankfurt 0:2 (0:2):Gegen den klassenhöheren Verbandsligisten zogen sich die gastgebenden "Roggauer" durchaus achtbar aus der Affäre und ließen lediglich zwei Gegentreffer zu. Frankfurts Leon Wronski hatte in der 20. und 25. Minute in die Vollen getroffen. Speziell in den zweiten 45 Minuten steigerte sich die Mannschaft von FSG-Trainer Torsten Hertz. Markus Vancura verzog knapp, gefährliche Flanken von Lukas Hahn fanden im Zentrum mehrmals keinen Abnehmer. "Der Ehrentreffer lag in der Luft, fiel aber nicht", sagte Burg-Gräfenrodes Pressesprecher Florian Fünffinger.

Zweiter Wochenend-Sieg am Sonntag für Türk Gücü Friedberg

TS Ober-Roden - Türk Gücü Friedberg 0:4 (0:1):Auch beim Süd-Verbandsligisten TS Ober-Roden trumpften die Kreisstädter sehr souverän auf und geizten nicht mit schönen Offensiv-Aktionen. Die logische Konsequenz: Friedbergs Hessenliga-Coach Carsten Weber durfte sich beim zweiten Wochenend-Testspiel Treffer von Noah Michel (33./60.) und Janis Häuser (74./76.) notieren. "Es lief erneut ausgesprochen rund", fand Friedbergs Team-Manager Sinan Karanfil kein Haar in der Suppe.

Am Dienstag spielen: FV Bad Vilbel - SC Dortelweil (19.30 Uhr), TSG Ober-Wöllstadt - SV Steinfurth (20.15 Uhr). - Donnerstag: SG Bruchköbel - FC Karben (19.30 Uhr), FSG Burg-Gräfenrode - SVP Düdelsheim (20 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare