Volleyball

Doppelte Freude für den VfL

  • schließen

Lange ist es her, dass der VfL Altenstadt beim alljährlichen Gau-Pokal mit zwei Mannschaften antreten konnte. Neben der eigentlichen Gaumannschaft formierte man am vergangenen Sonntag ein zweites Team, das ein wenig Wettkampfluft schnuppern sollte.

Lange ist es her, dass der VfL Altenstadt beim alljährlichen Gau-Pokal mit zwei Mannschaften antreten konnte. Neben der eigentlichen Gaumannschaft formierte man am vergangenen Sonntag ein zweites Team, das ein wenig Wettkampfluft schnuppern sollte.

Die erste Mannschaft reiste mit den Ambitionen an, den letztjährigen Platz 4 zu verbessern. Lediglich Mittelblocker Dominik Nowak musste wegen Krankheit zu Hause bleiben und von Michael Guehlke ersetzt werden. Nach einem umkämpften Sieg gegen die eigene zweite Mannschaft behauptete man sich klar gegen Nieder-Mörlen, Assenheim und Büdingen. Gegen den Erzrivalen Echzell gab es mit einer verdienten Zwei-Satz-Niederlage den ersten Dämpfer.

Im anschließenden Spiel gegen Berstadt wurde das Spiel um Platz drei gegen den TV Dauernheim klargemacht. Nach 6 Stunden Volleyball merkte man nun der gesamten Mannschaft an, dass dieser Tag doch Kräfte gekostet hatte. Sie konnte nicht mehr wie erhofft aufspielen und unterlag letztlich den Dauernheimern verdient.

Die zweite Formation feierte einige Achtungserfolge. Nach starken Spielen gegen Titelverteidiger Dauernheim und den Tabellenersten aus Echzell konnten sie gegen die SG Assenheim/Berstadt letztlich auch einen verdienten Sieg einfahren. Mit ein bisschen Wehmut musste man im weiteren Turnierverlauf leider eine knappe Niederlage gegen den SV Nieder Mörlen einstecken, was aber nicht weiter schlimm war, da man durch den Sieg der SG gegen Nieder- Mörlen sogar auf den sechsten Rang im Achterfeld rutschte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare