Doppelspieltag für TTC-Frauen

  • schließen

(msw). Nach den Herbstferien geht die Tischtennis-Saison 2019/2020 mit dem vierten Spieltag komplett weiter.

Dabei tritt die SG Rodheim in der Tischtennis-Hessenliga der Damen, Gruppe Nord/Mitte, beim Nachrücker Eschweger TSV (Samstag, 18 Uhr) an. Hier sind die Rodheimerinnen klarer Favorit, sodass natürlich ein Sieg eingefahren werden soll.

Gleich einen Doppel-Spieltag zu bestreiten hat der TTC Florstadt in der Verbandsliga Mitte der Damen. In Bestbesetzung könnten die Florstädterinnen in der sehr ausgeglichenen Klasse gegen den TLV Eichenzell (Freitag, 20 Uhr) und beim Oberliga-Rückzieher NSC Watzenborn-Steinberg (Sonntag, 11 Uhr) den Unterschied machen.

Die zweite Garnitur der Florstädterinnen muss in der Bezirksoberliga Mitte der Damen beim überraschend schwach gestarteten Verbandsliga-Absteiger Spvgg. Frankenbach (Samstag, 14 Uhr) ran. Eigentlich konnten sich die Frankenbacherinnen mit Jessica Blahusch aus der Hessenliga-Mannschaft des NSC Watzenborn-Steinberg enorm verstärken, doch bisher blieb das offenbar noch ohne Wirkung. Somit würden auch die Florstädterinnen natürlich nur zu gerne vom Verbandsliga-Absteiger etwas mitnehmen.

In der Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, möchte sich Verbandsliga-Absteiger TV Okarben mit einem Sieg beim Relegations-Sieger TTC Hain-Gründau (Freitag, 20.15 Uhr) an der Spitze der Tabelle festsetzen. In Assenheim geht es im Derby zwischen dem TTC Assenheim und dem TTC Dorheim (Samstag, 18 Uhr) schon für beide Teams darum, nicht endgültig am Tabellenende bleiben zu müssen. Rückkehrer TTC Echzell ist beim Verbandsliga-Absteiger TFC Steinheim (Samstag, 19 Uhr) absoluter Außenseiter.

Einen Doppel-Spieltag zu bestreiten hat der TTC Echzell in der Bezirksliga Mitte der Damen, Gruppe 2. Dabei soll zunächst der geschwächte Bezirksoberliga-Absteiger TV Roßdorf (Freitag, 20 Uhr) besiegt werden, ehe es gegen den überraschend starken Relegations-Sieger SG Bruchköbel (Samstag, 15 Uhr) geht.

In der Bezirksliga Mitte der Herren, Gruppe 4, hat Spitzenreiter TSV Ostheim eine vermeintlich leichte Aufgabe gegen Aufsteiger und Schlusslicht TV Okarben III (Samstag, 18 Uhr) zu bestehen. Bezirksoberliga-Absteiger TTC Bad Nauheim/Steinfurth möchte sich mit einem Sieg gegen den SV Fun-Ball Dortelweil II (Freitag, 20.15 Uhr) oben festsetzen. Im Duell zwischen dem TV Gedern und dem SV Fun-Ball Dortelweil (Freitag, 20.15 Uhr) wird eine Art "vierte Kraft" der Spielklasse gesucht. Auch der letztjährige Rangdritte TTC Assenheim II möchte den bislang noch verlustpunktfreien Bezirksoberliga-Absteiger TTG Büdingen-Lorbach (Samstag, 18.30 Uhr) richtig fordern. Der Sieger der Partie TTG Ober-Mörlen gegen den TTC Bad Nauheim/Steinfurth II (Freitag, 20.15 Uhr) kann sich derweil etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen, und der TSV Butzbach II möchte das Aufsteiger-Duell gegen den TV Gelnhar (heute, 20.15 Uhr) unbedingt gewinnen, um sich etwas von unten absetzen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare