Goldenes Buch

Doppel-Weltmeister unterschreibt

  • schließen

Große Ehre für Moritz Kirchberg. Der Doppel-Weltmeister trägt sich im Rahmen der Sportlerehrung in das Goldene Buch der Stadt Bad Nauheim ein.

Platzierungen bei der Deutschen Meisterschaft im Segelkunstflug oder beim Salzmann Cup der Unlimited Klasse – als Matthias Baumann vom Fachdienst Kultur- und Sport während der Sportlerehrung die Meisterleistungen von Moritz Kirchberg verlas, unterschlug er bewusst Kirchbergs Doppel-Weltmeistertitel im Segelkunstfliegen. "Ihren herausragenden Erfolg bei der WM möchten wir besonders ehren", sagt Bürgermeister Klaus Kreß. Nach den Ehrungen durfte sich Moritz Kirchberg ins Goldene Buch der Stadt Bad Nauheim eintragen.

"Davon habe ich nichts gewusst", sagte Kirchberg nach dieser Überraschung. Der Eintrag ins Goldene Buch ist ein symbolischer Akt, in dem sich besondere Wertschätzung und Anerkennung ausdrückt. Prall gefüllt mit Autogrammen von verdienten Persönlichkeiten und besonderen Gästen der Stadt spiegelt sich auch ein Stück Zeitgeschichte wider. Dass Kirchberg sich hier nun mit seinen 21 Jahren schon verewigen darf, ehre ihn sehr.

"Als jüngster Teilnehmer bei den Weltmeisterschaften im Segelfliegen wurde er als bester Deutscher nicht nur Gesamtdritter in der Einzelwertung, sondern auch Teamweltmeister und vor allem Weltmeister in der Unbekannten Kür, der Königsdisziplin", sagte Bürgermeister. "Wir sind stolz, einen Doppel-Weltmeister in unserer Gesundheitsstadt zu wissen und wünschen ihm mit seiner Swift S-1 weiter große Erfolge sowie unfallfreie Flüge."

Moritz Kirchberg hat das Kunstfliegen im Blut. Durch seine Eltern, beide sind beziehungsweise waren Fluglehrer, ist er quasi auf dem Flugplatz aufgewachsen. Schon im Alter von zwei Jahren ist er das erste Mal mitgeflogen. Im Alter von 14 Jahren folgte der erste Alleinflug. Ein Moment, den er niemals vergessen wird. Bis heute hat er nun bereits 800 Starts als Pilot absolviert, darunter mittlerweile auch 50 Motorflüge. Die Erfolge bei der Weltmeisterschaft 2018 in Tschechien sind ein Höhepunkt seiner sportlichen Laufbahn. "Der WM-Titel mit dem Team ist für uns als Gemeinschaft etwas Besonderes." Der Moment als die Nationalhymne gespielt wurde, sei unvergesslich. Auch die Begrüßung des Aero Clubs nach der Rückkehr sei eine große Überraschung gewesen. "Als wir nach zehn Stunden Heimreise zurück kamen, gab es eine große Party", sagt Kirchberg. Was die WM 2019 angeht, möchte Moritz Kirchberg pausieren und sich auf sein Luft- und Raumfahrt-Studium in Aachen konzentrieren. 2020 möchte er aber wieder an den Start. Schließlich hat er ein weiteres großes Ziel vor Augen, "den ersten Platz in der Einzelwertung."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare