Frank Günther und der TC Ober-Mörlen feiern nach zwei Erfolgen in den Doppeln einen 4:2-Heimsieg gegen den TC Heilsberg. FOTO: NICI MERZ
+
Frank Günther und der TC Ober-Mörlen feiern nach zwei Erfolgen in den Doppeln einen 4:2-Heimsieg gegen den TC Heilsberg. FOTO: NICI MERZ

Doppel machen Unterschied

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Tennis-Verbandsliga blieben die Herren des Ober-Mörler Tennisclubs bei ihrem Restart chancenlos. Gegen den SC Frankfurt 80 musste das Team eine 0:9-Auswärtsniederlage hinnehmen. Derweil stehen die Herren 50 des TC Bad Vilbel II nach ihrem 8:1-Auswärtserfolg in Watzenborn weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze ihrer Gruppe. Mit einem souveränen 5:1-Auswärtserfolg gegen die TSG Ahnatal haben sich die Damen 40 der Sportwelt Rosbach derweil für das Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellenführer Wiesbaden am kommenden Wochenende eingespielt. Weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten müssen, derweil die Damen 40 des TC Heilsberg, ebenso wie die Damen 50 des OMTC nach ihrer 2:4-Heimniederlage gegen Urberach. Im Wetterau-Derby zwischen den Herren 50 des OMTC und des TC Heilsberg feierten die Gastgeber einen 4:2-Heimerfolg.

Herren (6er), Gruppe 50, SC Frankfurt 80 - Ober-Mörler TC 9:0:An der Spitzenposition zog Michael Schaub gegen seinen Frankfurter Kontrahenten mit 1:6 und 1:6 den Kürzeren. Für Patrick Schaub (3:6, 0:6) und OMTC-Mannschaftsführer Fabian Schaub (6:7, 2:6) gab es in ihren Duellen ebenfalls nichts zu holen. Genau wie Tino König (1:6, 2:6), Michael Wagner (0:6, 0:6) und Louis Hartmann (1:6, 0:6) mussten sie sich klar geschlagen geben. Auch die Doppel entschieden die Gastgeber gegen die OMTC-Paarungen Michael Schaub/Patrick Schaub (1:6, 2:6), Fabian Schaub/König (3:6, 3:6) und Wagner/Hartmann (1:6, 1:6) souverän zu ihren Gunsten.

Damen 40 (4er), Gruppe 24, TSG Ahnatal - Sportwelt Rosbach 1:5:Die weite Anfahrt in das hinter Kassel gelegene Ahnatal hat sich für die Damen 40 der Sportwelt Rosbach gelohnt. Den Grundstein für ihren zweiten Saisonsieg legten die Wetterauerinnen in den Einzeln, in denen Cornelia Stetzer (6:2, 7:6) an der Spitzenposition und Mannschaftsführerin Silke Severis (6:0, 6:4) als Nummer zwei ebenso glatt in zwei Sätzen triumphierten wie Claudia Schmidt (6:2, 6:0) an Position drei. Einzig Britta Schultheis (2:6, 4:6) zog bei ihrem Verbandsliga-Debüt den Kürzeren. Für die Entscheidung sorgte das Rosbacher Duo Stetzer/Schmidt (6:1, 6:4) in den Doppeln. In einem umkämpften Duell konnten auch Severis/Schultheis (3:6, 6:3, 12:10) einen Sieg im Match-Tiebreak verbuchen.

Klare Sache

Damen 40 (4er), Gruppe 25, TC Heilsberg - TEC Darmstadt 1:5:Auch in ihrem dritten Saisonspiel mussten die Bad Vilbeler Vorstädterinnen mit 1:5 die Segel streichen. Nach den glatten Zwei-Satz-Niederlagen von Tina Sterner (2:6, 0:6), Karin Drobot (3:6, 6:7), Anja Buss (1:6, 0:6) und Mannschaftsführerin Anita Kopp (1:6, 0:6) war das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Darmstadt bereits nach den Einzeln entschieden. Mit ihrem Doppelerfolg konnten Sterner/Drobot (7:5, 6:2) zumindest ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Für das Duo Kopp/Buss (1:6, 2:6) gab es im zweiten Doppel dagegen nichts zu holen.

Damen 50 (4er), Gruppe 35, Ober-Mörler TC - Viktoria Urberach 2:4:Wie schon in der Vorsaison mussten sich die Damen 50 des OMTC dem Aufstiegsaspiranten aus Urbe-rach mit 2:4 geschlagen geben. Den einzigen Punktgewinn im Einzel verbuchte Claudia Roigk (7:5, 3:6, 10:5) durch ihren hart erkämpften Sieg im Match-Tiebreak. Cordula Riebe (1:6, 5:7) konnte ihre erste Saisonniederlage trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Satz nicht verhindern. Derweil fanden Mika Bremme (1:6, 2:6) und OMTC-Mannschaftsführerin Eva Breitenfelder (1:6, 4:6) gegen ihre konditionsstarken und sehr sicher spielenden Gegnerinnen kein Mittel. Ein Erfolgserlebnis gab es für die Gastgeberinnen dennoch: In den Doppeln konnte die Paarung Bremme/Riebe ihre weiße Weste in dieser Saison wahren. Nach einem souveränen 6:1 im ersten Satz mussten die Gegnerinnen verletzungsbedingt aufgeben. Das Duo Breitenfelder/Roigk zog dagegen mit 4:6 und 2:6 den Kürzeren. "Trotz der glatten Zwei-Satz-Niederlage haben wir eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorsaison gezeigt", konstatierte Breitenfelder nach der Partie.

Herren 50 (6er), Gruppe 82, TV Watzenborn - TC Bad Vilbel II 1:8:Bereits nach den Einzeln hatten die Brunnenstädter das Gastspiel in Watzenborn entschieden. Jens Dreger (6:3, 7:6), Roland Ramer (6:1, 6:1) und Sven Kaiser (6:2, 6:4) ließen in ihren Duellen ebenso wenig anbrennen wie Frank Weis (6:3, 6:3), Frank Piroth (6:2, 6:3) und Mannschaftsführer Volker Sach (4:6, 6:3, 11:9), der nach einer umkämpften Partie im Match-Tiebreak die Oberhand behielt. Auch in den Doppeln präsentierten sich die Bad Vilbeler Paarungen Dreger/Ramer (6:2, 6:0) und Kaiser/Piroth (6:3, 6:4) souverän, sodass der Matchverlust von Sach/Weis (0:6, 3:6) nicht mehr ins Gewicht fiel.

Späte Entscheidung

Herren 50 (4er), Gruppe 90, Ober-Mörler TC - TC Heilsberg 4:2:Nach den Einzeln gestaltete sich das Wetterau-Derby noch völlig ausgeglichen. Markus Schmidt (6:0, 6:1 gegen Welf Melchert) und OMTC-Mannschaftsführer Dirk Ludwigs (6:4, 6:1 gegen Erich Hünlein) konnten für die Hausherren punkten, während Malte Ruffing (6:4, 6:2 gegen Frank Geppert) und Heilsbergs Mannschaftsführer Dirk Buss (6:2, 6:2 gegen Frank Günther) mit ihren Matchgewinnen für den 2:2-Ausgleich verantwortlich zeichneten. Für die Entscheidung zugunsten der Platzherren sorgten dann aber OMTC-Paarungen Elsner/Günther (6:1, 6:1 ge- gen Melchert/Ruffing) und Schmidt/Ludwigs (6:3, 6:3 gegen Buss/Tag) in den Doppeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare