Tischtennis

Doppel bleiben Schwachstelle

  • VonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Die SG Rodheim zeigte in der Tischtennis-Oberliga der Damen bei der KSG Haunedorf zwar eine Steigerung, doch am Ende setzte es eine 2:8-Niederlage. Das Ergebnis hätte knapper ausfallen können. Speziell Spielführerin Kerstin Wirkner konnte in ihren Einzeln jeweils 10:6- bzw. 10:7-Führungen mit vier bzw. drei Matchbällen nicht zum Sieg nutzen.

Das Problem bleiben die Doppel, weder Wirkner/Gohla noch Möcks/McChesney hatten eine Chance. Danach machte Jeanette Möcks viele Fehler gegen Heike Hartmann. Wirkner führte gegen Lena Auth am Nebentisch bereits mit 10:6 im vierten Satz, doch sie vergab vier Matchbälle. Eileen McChesney eröffnete gut gegen Claudia Ackermann, doch die KSG-Spielerin brachte fast alle eigenen Aufschläge durch. Christine Gohla umlief oft die Rückhand, doch das Problem waren die festen Aufschläge der Kontrahentin.

Im zweiten Durchgang erging es Wirkner ähnlich wie zuvor, wobei sie ihren 10:7-Vorsprung im dritten Satz diesmal im Schupfmodus verspielte. Möcks konnte gegen Auth nun den ersten Punktgewinn für Rodheim holen, da sie mitschupfte und die KSG-Blockspielerin zum eigenen Angriff zwang. Gohla bekam Probleme gegen den Aufschlag von Ackermann, auch wenn sie immerhin zwei Sätze gewann. McChesney siegte am Ende noch gegen Hristovska Ivanovski, da sie nach dem verlorenen zweiten Satz mit Spin angriff. »Was uns oft noch fehlt, ist der letzte Wille zum Sieg«, bilanzierte Möcks.

Hartmann/Ackermann - Wirkner/Gohla 11:7, 11:5, 11:7; Auth/Hristovska Ivanovski - Möcks/McChesney 11:6, 11:8, 10:12, 11:5; Hartmann - Möcks 11:7, 11:6, 11:6; Auth - Wirkner 11:1, 7:11, 8:11, 12:10, 11:3; Ackermann - McChesney 11:2, 12:10, 12:10; Hristovska Ivanovski - Gohla 11:4, 13:11, 13:11; Hartmann - Wirkner 7:11, 11:13, 12:10, 11:5, 11:6; Auth - Möcks 5:11, 9:11, 6:11; Ackermann - Gohla 6:11, 11:3, 12:10, 7:11, 11:4; Hristovska - McChesney 3:11, 11:9, 4:11, 7:11.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare