Dörr weitet Engagement in GT 4 aus

  • Philipp Keßler
    VonPhilipp Keßler
    schließen

(phk). Beim Start der ADAC-GT 4-Germany-Serie am Wochenende in Oschersleben tritt das Team von Dörr Motorsport des Butzbachers Rainer Dörr mit drei statt wie ursprünglich geplant mit zwei Autos an.

Neben einem McLaren 570 S GT 4 und einem Aston Martin Vantage GT4 lässt das Team in vier von sechs Rennenwochenenden einen weiteren McLaren 570 S mit der sogenannten »Space Drive«-Technologie von Schaeffler Paravan starten. Das Fahrzeug kommt ohne herkömmliche Lenksäule aus. Dörr Motorsport hatte die Technik in der vergangenen Saison in die ADAC GT 4 Germany gebracht. Am Steuer werden sich Christer Jöns (Ingelheim) und der Brite Fred Martin-Dye abwechseln.

Beide Läufe live im Stream

Lauf 1 in der Motorsport-Arena in Sachsen-Anhalt beginnt am Samstag um 13.40 Uhr, Lauf 2 am Sonntag um 12.40 Uhr. Erstmals werden in diesem Jahr auch die beiden Qualifyings (Samstag ab 9:35 Uhr und Sonntag ab 9 Uhr) ebenso wie die Rennen im Livestream bei TV Now, dem Streaming-Portal der RTL-Mediengruppe, gezeigt.

Hoffnungen aus Wetterauer Sicht machen die Ergebnisse der Testtage auf der traditionsreichen Strecke in Oschersleben am 20. und 21. April, als der Butzbacher Phil Dörr, der in seine dritte Saison geht, mit Andreas Wirth (Heidelberg) auf Rang vier im Aston Martin ins Ziel kam. Sein jüngerer Bruder, Debütant Ben Dörr, wurde gemeinsam mit Nico Hantke (Hürth) im McLaren Sechster. Für die beiden Söhne von Teamchef Rainer Dörr wird es das erste Mal sein, dass sie sich in einem Rennen gegenüberstehen.

»Wir sind in diesem Jahr unglaublich gut aufgestellt und schicken drei siegfähige Autos ins Rennen«, erklärte Team-Manager Robin Dörr vor dem Start am Wochenende.

Der Rennstall aus Frankfurt ist Gründungsmitglied der ADAC GT 4 Germany und hat seit dem ersten Rennen im Jahr 2019 keinen Lauf verpasst. In diesem Jahr will das Team nach eigenen Angaben um die Meisterschaft mitfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare