DM-Teilnahme gefährdet

  • vonRedaktion
    schließen

(jn). Bei der Kurpfalzgala in Weinheim hat sich Lars Hieronymi von der LG Ovag Friedberg-Fauerbach über die 100 Meter sehr gut präsentiert. In 10,88 Sekunden kam der Sprinter bis auf eine Hundertstelsekunde ran an seine Saisonbestzeit. Dabei war im Vorfeld nicht klar, ob Hieronymi starten kann, plagten ihn doch Oberschenkelprobleme. Die machten sich dann leider auch über die 200 Meter kurz nach der Startphase wieder stark bemerkbar, sodass der LG-Athlet das Rennen abbrechen musste und aller Voraussicht nach auch auf die deutschen Meisterschaften in Braunschweig am kommenden Wochenende verzichten muss.

In der weiblichen U20 waren die Teamkolleginnen Annalena Krüger und Laura Schien am Start. Krüger sprintete die 100 Meter im Vorlauf in 12,66 Sekunden und qualifizierte sich damit für das B-Finale. Damit stellte sie ihre Saisonbestzeit ein. Im Endlauf wurde sie Siebte in 12,67 Sekunden, strauchelte aber nach rund 15 Metern leicht. Bei drückenden Temperaturen lieferte Laura Schien eine ordentliche Leistung über 200 Meter ab. In 26,24 Sekunden wurde sie Siebte.

Beim Laufabend in Pfungstadt feierte Anna Hülsmann den Sieg über 400 Meter der Frauen in 59,35 Sekunden. David Michel kam bei den Männern über die Stadionrunde in 51,06 Sekunden als Vierter ins Ziel, Clint Dotzert wurde Achter in 54,40 Sekunden.

Unterdessen startete Nachwuchstalent Lasse Borgerding bei einem Wettkampf in Darmstadt. Im Speerwurf der U18 landete er mit 44,38 Metern deutlich vorne, auch wenn er etwas von seiner Bestweite (50,15m) entfernt blieb.

Seniorenmeisterin Dana Prada startete in Ewersbach zunächst über 100 Meter Hürden. Hier wurde sie Zweite in 15,28 Sekunden. Die halbe Stadionrunde finishte Prada als Schnellste in 26,31 Sekunden. Ihre Teamkollegen aus der Seniorenabteilung absolvierten unterdessen einen Wettkampf auf dem Burgfeld - und zwar im Mehrkampf. Es gibt in diesem Jahr keine Deutschen Seniorenmeisterschaften und vermutlich auch keine für die Staffeln. Um aber bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Senioren mitmachen zu können, müssen die Athleten einen Mehrkampf 2019 oder 2020 nachweisen. Deshalb also der offizielle Wettkampf in Friedberg mit Gunnar Habl, Bernd Lachmann, Rainer Ringel und Dr. Jörg Czekalla. In der Altersklasse M40 lieferte Gunnar Habl in seinem Fünfkampf 2537 Punkte ab. In Saisonbestzeit von 23,96 Sekunden startete er über 200 Meter. Im Weitsprung folgten 5,78 Meter. In den Wurfdisziplinen ließ er ein Punkte liegen mit 21,25 Meter im Diskus- und 28,30 Meter im Speerwurf. Über 1500 Meter kam Gunnar Habl in 5:37,83 Minuten ins Ziel - fast zeitgleich mit seinem Teamkollegen Bernd Lachmann, der in der M50 5:36,88 Minuten hinlegte. 25,16 Sekunden brauchte Lachmann über 200 Meter. Mit 5,34 Metern im Weitsprung, 26,92 Meter im Diskus und 37,12 Metern mit dem Speer holte der Seniorenweltmeister 3.079 Punkte. Rainer Ringel begann mit 28,54 Sekunden über 200 Meter. In den Wurfdisziplinen kam er auf 22,29 Meter (Diskus) bzw. 28,99 Meter (Speer). Nach 4,67 Metern gab Ringel über 1500 Meter auf, holte entsprechend weniger Punkte am Ende: 1.796 Punkte.

In der M55 überzeugte Dr. Jörg Czekalla mit 2806 Punkten. Mit einem Satz auf 5,05m im Weitsprung, 23,58 bzw. 26,74 Meter im Diskus- und Speerwurf holte er die Zähler in den technischen Disziplinen. Im Sprint über 200 Meter stoppte die Uhr bei 28,07 Sekunden und im 1500-Meter-Lauf bei 5:44,02 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare